vergrößernverkleinern
Dominika Cibulkova gewann 2016 die WTA-Finals
Dominika Cibulkova gewann 2016 die WTA-Finals © Getty Images

Dominika Cibulkova scheitert als vierte Spielerin aus den Top Ten vor dem Achtelfinale. Dabei zeigt die Siegerin der WTA-Finals eine spektakuläre Aufholjagd.

Singapur-Siegerin Dominika Cibulkova hat bei den Australian Open in der dritten Runde verloren und als vierte Top-Ten-Spielerin das Achtelfinale von Melbourne verpasst. Die an Position sechs gesetzte Slowakin musste sich trotz einer tollen Aufholjagd der Linkshänderin Jekaterina Makarowa (Russland/Nr. 30) in 2:54 Stunden mit 2:6, 7:6 (7:3), 3:6 geschlagen geben.

Cibulkova holte vor rund 12.000 Zuschauern in der Rod-Laver-Arena einen 0:4-Rückstand im zweiten Satz auf, der allein 76 Minuten dauerte. Der 27-Jährigen unterliefen 53 unerzwungene Fehler (30 Winner). Cibulkova hatte im Oktober 2016 im Endspiels des WTA-Finals in Singapur Angelique Kerber (Kiel) besiegt.

Mit Cibulkova, die 2014 im Finale von Melbourne gestanden hatte, schied damit bereits die vierte Spielerin aus den Top Ten vor dem Achtelfinale aus. Zuvor waren bereits Simona Halep (Rumänien/Nr. 4) in der ersten Runde sowie Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 3) und Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 10) in der zweiten Runde gescheitert.

Die topgesetzte Titelverteidigerin Kerber hatte nach Problemen in den ersten beiden Runde am Freitag gegen die Tschechin Kristyna Pliskova eine starke Leistung gezeigt und steht bereits im Achtelfinale. Dort trifft die 29-Jährige am Sonntag auf Coco Vandeweghe (USA).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel