vergrößernverkleinern
2017 Miami Open - Day 10
Angelique Kerber steht nach eine im ersten Satz umkämpften Spiel im Finale © Getty Images

Angelique Kerber steht im Endspiel des WTA-Turniers von Monterry. Die Nummer eins der Welt hat im Halbfinale gegen Carla Navarro im ersten Satz hart zu kämpfen.

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber hat beim WTA-Hartplatzturnier in Monterrey/Mexiko ihr erstes Finale seit dem Triumph bei den US Open am 10. September 2016 erreicht.

Die Weltranglistenerste besiegte in der Vorschlussrunde die als Nummer vier eingestufte Spanierin Carla Suarez Navarro mit 7:6 (8:6), 6:1 - ihr erster Sieg in diesem Jahr gegen eine Spielerin aus den Top 30.

Finale gegen Lieblingsgegnerin 

Kerber trifft im Endspiel am Sonntag (22.30 Uhr MESZ) auf die Russin Anastasia Pawljutschenkowa (Nr. 2), gegen die sie die letzten drei Aufeinandertreffen gewonnen hat, unter anderem im Finale von Monterrey im Jahr 2013.

"Es ist ein anderes Jahr, daher werde ich nicht an mein letztes Endspiel hier denken", sagte Kerber, die im Viertelfinale Titelverteidigerin Heather Watson (Großbritannien) ausgeschaltet hatte: "Alles ist möglich, ich werde rausgehen und versuchen, mein bestes Tennis zu spielen." 

Die 29-Jährige greift in Mexiko nach ihrem elften Turniersieg. Im vergangenen Jahr gewann die Linkshänderin neben den Grand-Slam-Titeln in Melbourne und New York auch das Sandplatzturnier in Stuttgart. Zudem stand Kerber in fünf weiteren Endspielen.

Erster Matchball sitzt

Im ersten Satz des Halbfinals in Monterrey lieferten sich Kerber und Suarez Navarro ein Break-Festival. Insgesamt sechsmal verloren sie ihren Aufschlag, im Tiebreak holte sich Kerber schließlich nach 62 Minuten den ersten Durchgang.

Danach wurde es für die Favoritin einfacher: Nach zwei schnellen Breaks hieß es 5:0, und nach 1:25 Stunden verwandelte sie ihren ersten Matchball.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel