vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-WTA-AUS
Laura Siegemund ist die Nummer 37 der Weltrangliste © Getty Images

Nach einem Sieg gegen eine Lettin steht Laura Siegemund im Halbfinale des WTA-Turniers in Charleston. Dort trifft sie auf eine russische Angstgegnerin.

Laura Siegemund hat zum vierten Mal das Halbfinale eines WTA-Turniers erreicht. Bei der mit 776.000 Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina gewann die 29-Jährige in der Runde der letzten Acht gegen die Lettin Anastasija Sevastova (Nr. 8) nach 1:20 Stunden mit 6:2, 6:4.

Siegemund trifft im Kampf um den Finaleinzug am Samstag auf Daria Kasatkina. Gegen die zehn Jahre jüngere Russin hat die Schwäbin alle drei bisherigen Duelle verloren.

Siegemund, die vor Charleston in sieben Turnieren des Jahres 2017 nur ein Spiel gewinnen konnte, hat bislang einen WTA-Erfolg auf dem Konto, im vergangenen Jahr gewann sie im schwedischen Bastad. Dazu kam das verlorene Finale von Stuttgart (gegen Angelique Kerber) und das Halbfinale von Bukarest (gegen Sevastova).

Siegemund ist in Charleston die letzte verbliebene Deutsche im Feld. Zuvor waren die  Fed-Cup-Spielerinnen Annika Beck (Bonn), Andrea Petkovic (Darmstadt) und Mona Barthel (Neumünster) gescheitert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel