vergrößernverkleinern
Angelique Kerber
Angelique Kerber will kein Risiko vor Wimbledon eingehen © Getty Images

Angelique Kerber sagt ihre Teilnahme in Birmingham wegen einer Verletzung ab. Die Weltranglistenerste will vor Wimbledon kein Risiko eingehen.

Die Weltranglistenerste Angelique Kerber hat ihre Teilnahme am WTA-Turnier in Birmingham (19. bis 25 Juni) verletzungsbedingt abgesagt. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin leidet unter einer Verletzung im linken Oberschenkel.

"Es war eigentlich okay, aber ich habe es die letzten Tage gemerkt, nachdem ich nach den French Open wieder mit dem Training angefangen habe", sagte Kerber: "Ich habe immer noch die Hoffnung, dass ich nächste Woche in Eastbourne spielen kann, aber das Wichtigste ist, dass ich für Wimbledon fit bin."

Kerber, die das WTA-Turnier in Birmingham als Vorbereitung auf das anstehende Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (ab 3. Juli) nutzen wollte, hatte bereits Mitte Mai beim WTA-Turnier in Madrid wegen einer Blessur im linken hinteren Oberschenkel aufgeben müssen.

Am Samstag hatte die 29-Jährige noch an der Seite des früheren French-Open-Siegers Thomas Muster (Österreich) ein Showmatch am Rande der 25. Gerry Weber Open in Halle/Westfalen gewonnen. Vor 10.000 Zuschauern besiegte das Duo am Samstag bei der Champions Trophy den früheren Wimbledon-Sieger Michael Stich und Musters Landsfrau Barbara Schett mit 7:6 (8:6), 3:6, 12:10.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel