vergrößernverkleinern
Angelique Kerber wurde am 18. Januar 1988 in Bremen geboren
Angelique Kerber wurde am 18. Januar 1988 in Bremen geboren © Getty Images

Beim Turnier im kanadischen Toronto schaltet Angelique Kerber eine Kroatin aus und steht unter den letzten 16. Nun wartet Sloane Stephens aus den USA.

Die Weltranglistendritte Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Toronto/Kanada nach einmonatiger Wettkampfpause ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

Bei der mit 2,434 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung bezwang die 29-Jährige in ihrem Auftaktmatch die kroatische Qualifikantin Donna Vekic mit 6:4, 7:6 (7:5) und trifft im Achtelfinale nun auf Sloane Stephens (USA).

"Die ersten Spiele nach einer langen Pause sind nie einfach", sagte Kerber exakt einen Monat nach ihrem Achtelfinal-Aus in Wimbledon: "Daher bin ich sehr glücklich über meine Leistung. Der zweite Satz war sehr knapp, aber ich denke, dass wir uns beide im Verlauf der Partie gesteigert haben."

Spätes Break im ersten Satz 

Trotz sechs Doppelfehlern von Vekic in den ersten beiden Aufschlagspielen gelang Kerber im ersten Satz das entscheidende Break relativ spät - auch, weil Vekic nach ihrem Erstrundenerfolg über Lokalmatadorin Eugenie Bouchard selbstbewusst auftrat. Die Kroatin diktierte mit offensivem Spiel die meisten Ballwechsel, erlaubte sich dabei allerdings auch viele unerzwungene Fehler.

Im zweiten Durchgang nutzte Kerber, die im Ranking hinter Branchenprimus Karolina Pliskova (Tschechien) sowie Simona Halep (Rumänien) geführt wird, ihre Chance zum frühen Break. Vekic kämpfte sich aber zurück, rettete sich in den Tiebreak und musste sich letztlich nach 1:46 Stunden dennoch geschlagen geben.

"Es ist immer knifflig, gegen sie zu spielen", sagte Kerber vorausschauend auf das Duell mit Stephens: "Sie scheint in guter Form zu sein."

Görges raus

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges war zwei Tage nach ihrer Endspielniederlage in Washington D.C. bereits in der ersten Runde  ausgeschieden. Die 28-Jährige aus Bad Oldesloe unterlag gegen die zehn Jahre jüngere US-Amerikanerin Catherine Bellis 6:4, 3:6, 2:6.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel