vergrößernverkleinern
2017 Citi Open
Julia Görges ist bei WTA-Turnier in Cincinnati im Viertelfinale ausgeschieden © Getty Images

Beim WTA-Turnier in Cincinnati ist für Julia Görges im Viertelfinale Endstation. Gegen eine Amerikanerin kann sie nicht an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen

Der Siegeszug von Julia Görges beim WTA-Turnier in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio ist gestoppt. Die 28-Jährige aus Bad Oldesloe schied am Freitagabend im Viertelfinale gegen die US-Amerikanerin Sloane Stephens mit 1:6, 6:7 (3:7) aus. Für Görges war es der zweite Auftritt des Tages. Zuvor hatte sie sich in dem wegen starker Regenfälle am Vortag ausgefallenen Achtelfinale gegen die Weltranglistenvierte Jelena Switolina mit 7:5, 6:4 durchgesetzt.

"Ich bin glücklich, zum ersten Mal in einem Viertelfinale eines Premier-5-Turniers zu sein und sehr zufrieden mit der Art und Weise wie ich in dieser und den vergangenen Wochen spiele", hatte Görges nach dem Erfolg gegen die Ukrainerin, der bislang erfolgreichsten Spielerin des Jahres, erklärt.

Görges für US Open hoffnungsvoll

Gegen Sloane Stephens stand Fed-Cup-Spielerin Julia Görges aber auf verlorenem Posten. Die Amerikanerin unterstrich ihre derzeit gute Form. In der Vorwoche in Toronto hatte sie die Weltranglistendritte Angelique Kerber aus Kiel im Achtelfinale ausgeschaltet und hatte sogar das Halbfinale erreicht.

Aber auch Görges kann hoffnungsvoll auf die US Open blicken. Auf der US-Hartplatztour hatte Görges bereits das Finale von Washington erreicht, gemeldet ist sie auch beim Turnier in New Haven, das am Montag beginnt. Die US Open, das vierte und letzte Grand-Slam-Turnier der Saison, starten am 28. August.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel