vergrößernverkleinern
Ding Ning ist die Nummer 1 der Welt

Die Weltranglistenerste Ding Ning aus China hat in Linz zum zweiten Mal den Tischtennis-Weltcup der Frauen gewonnen.

In einer Neuauflage des Endspiels von 2011 in Singapur setzte sich Ding erneut gegen Olympiasiegerin und Teamkameradin Li Xiaoxia durch. Ding dominierte die Partie deutlich und siegte mit 4:0-Sätzen. Weltmeisterin Li hatte den Weltcup 2008 für sich entschieden.

Die beiden deutschen Starterinnen waren im Achtelfinale ausgeschieden. Ex-Europameisterin Jiaduo Wu (Metz/Frankreich) unterlag der an Nummer acht gesetzten Japanerin Sayaka Hirano 1:4.

Mannschafts-Europameisterin Petrissa Solja (Berlin) musste sich Li Xiaoxia mit 0:4 geschlagen geben.

Der Weltcup der Männer beginnt am 24. Oktober in Düsseldorf. Im 20-köpfigen Feld befinden sich ebenfalls zwei deutsche: Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) und der aktuelle Titelträger Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland). Favoriten sind die beiden Chinesen Ma Long und Zhang Jike, die Nummer drei und vier der Welt. Ovtcharov ist im Ranking Fünfter, die ehemalige Nummer eins Boll derzeit Neunter. Boll hat den Weltcup 2002 und 2005 für sich entschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel