vergrößernverkleinern
Könnten in Düsseldorf schon früh aufeinandertreffen: Timo Boll (l.) und Dimitrij Ovtcharov

Die deutschen Top-10-Asse Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und Timo Boll (Düsseldorf) ermitteln beim Tischtennis-Weltcup in Düsseldorf im direkten Duell einen Halbfinalisten.

Der zweimalige Titelgewinner Boll folgte beim wichtigsten Turnier der Welt nach Olympia und WM durch einen insgesamt sicheren 4:1-Sieg gegen den Franzosen Adrien Mattenet seinem deutschen Rivalen in die Runde der besten Acht, nachdem Ovtcharov zuvor sein Auftaktspiel gegen den Inder Sharath Kamal Achanta glücklich 4:3 gewonnen hatte.

Vor dem 18. Duell zwischen den deutschen Weltklassespielern sprach der statistische Trend für Ovtcharov: Seit Herbst 2012 hat der 26 Jahre alte Weltranglistenfünfte alle fünf Duelle mit dem vier Positionen tiefer notierten WM-Dritten von 2011 für sich entschieden.

Im Gesamtvergleich jedoch lag der frühere Weltranglistenerste Boll vor der Neuauflage des Vorjahresduells um Platz drei mit 10:7 Erfolgen vorn.

Wie Ovtcharov und Boll zogen auch die chinesischen Favoriten Ma Long und Zhang Jike ins Viertelfinale ein.

Der Weltranglistendritte Ma blieb dabei ebenso ohne Satzverlust wie Olympiasieger und Weltmeister Zhang Jike. Zhang wäre bei planmäßigem Verlauf der Viertelfinals am Sonntag Halbfinal-Gegner von Ovtcharov oder Boll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel