vergrößernverkleinern
Timo Bolls Klub Borussia Düsseldorf setzt sich locker durch
Timo Boll tritt bei der WM mit Ma Long im Doppel an © getty

Timo Boll und der Weltranglistenerste Ma Long (China) sind bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Suzhou (26. April bis 3. Mai) im Doppel nur an Position 18 gesetzt.

"Das wäre früher anders gewichtet worden, als noch ein Gremium für die Setzung zuständig war", sagte Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf: "So sieht es jetzt ein bisschen merkwürdig aus."

Die Positionen werden anhand der Doppel-Weltrangliste und der Doppel-Ergebnisse bei den vor der WM zuletzt ausgetragenen kontinentalen Titelkämpfen ermittelt. Dabei zählen die gemeinsamen Punkte eines Paares und die Doppel-Wertung des einzelnen Spielers.

Vor der Einführung dieser Regelung war das Ranking Committee des Weltverbandes ITTF für die Einstufung im Doppel und Mixed zuständig. "Wir hatten gehofft, dass mehr als Platz 18 dabei herauskommt, wenn die Nummer eins der Welt mit der Nummer sieben spielt", so Roßkopf. Allen deutschen Teilnehmern bleibt in China die Qualifikation erspart.

Die Setzpositionen (Doppel und Mixed) im Überblick:

Herren-Doppel

18. Timo Boll/Ma Long (Düsseldorf/China)

26. Patrick Franziska/Bastian Steger (Düsseldorf/Bremen)

Damen-Doppel

10. Nina Mittelham/Petrissa Solja (Bad Driburg/Berlin)

14. Kristin Silbereisen/Sabine Winter (Berlin/Kolbermoor)

Mixed

14. Steffen Mengel/Petrissa Solja (Bergneustadt/Berlin)

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel