vergrößernverkleinern
Timo Boll im Einsatz gegen Jakub Dyjas bei der Tischtennis-WM 2015
Timo Boll war die erste deutsche Nummer 1 im Tischtennis © Getty Images

Am Tag nach dem bitteren Zweitrundenaus im Doppel hat sich Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll bei der WM in Suzhou/China in die dritte Runde gekämpft.

Der Düsseldorfer setzte sich gegen den Polen Jakub Dyjas 4:2 durch und trifft nun auf den Portugiesen Joao Monteiro. Am Nachmittag haben zudem Dimitrij Ovtcharov, Bastian Steger und Patrick Franziska die Chance, die Runde der besten 32 zu erreichen.

"Ich kannte ihn vorher nicht gut, hatte noch nie gegen ihn gespielt, ich war überrascht, wie stark er war", sagte Boll: "Bei 1: 2 hatte ich das Gefühl, das Spiel könnte weggehen. Er hatte auf meine Bälle ein unglaublich gutes Gefühl. Ich habe keine einfachen Punkte bekommen, musste richtig viel arbeiten. Das hat sich gelohnt. "

Boll (34) hatte am Dienstag mit seinem Doppelpartner Ma Long das "vorweggenommene Endspiel" gegen die chinesische Top-Paarung Zhang Jike/Xu Xin 2:4 verloren.

Das deutsch-chinesische Duo war im Vorfeld der WM als Mitfavorit auf den Titel gehandelt worden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel