vergrößernverkleinern
Timo Boll und Ma Long scheitern schon der zweiten Runde
Ma Long (r.) und Timo Boll im Einsatz © Getty Images

Timo Boll ist souverän in die Tischtennis-WM in Suzhou/China gestartet, nun wartet ein vorgezogenes Endspiel auf den Routinier.

An der Seite seines chinesischen Doppelpartners Ma Long gewann Boll zum Auftakt gegen die türkischen Qualifikanten Ibrahim Gunduz/Gencay Menge standesgemäß 4:0. In der kommenden Runde am Nachmittag (MESZ) trifft das Duo auf die chinesischen Ausnahmespieler Xu Xin und Zhang Jike.

"Die zweite Runde könnte von der Paarung her natürlich das Finale sein. Aber in irgendeiner Runde hätten wir uns wahrscheinlich eh gegenüber gestanden", sagte Boll (34).

Bereits das Achtelfinale haben derweil Steffen Mengel und Petrissa Solja im Mixed erreicht. Der ehemalige deutsche Meister und die deutsche Nummer eins gewannen ihr Drittrundenmatch am Dienstag gegen die Spanier Carlos Machado/Shen Yanfei 4:1.

Nun bekommen es Mengel und Solja mit den an Position zwei gesetzten Jiang Tianyi/Lee Ho Ching aus Hongkong zu tun.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel