vergrößernverkleinern
Timo Boll beklagt Manipulationen an Tischtennis-Schlägern
Timo Boll holt einen Punkt für seiunen chinesichen Club © Getty Images

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) ist in China mit einem Erfolgserlebnis in sein neuerliches Super-League-Gastspiel gestartet.

Beim 2:3 seines Klubs Shandong Weiqiao gegen Tianjin Energy konnte der 34 Jahre alte Weltranglistensiebte gegen den 13 Jahre jüngeren Abwehrspieler Ma Te mit einem 3:2 zwar punkten, kam danach aber nicht mehr zum Einsatz und hatte damit keine Chance mehr zur Verhinderung von Shandongs Niederlage.

Im Gegensatz zu Boll war Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) bei seiner Rückkehr ins Super-League-Geschehen überhaupt keine positive Erfahrung vorbehalten.

Der Weltranglistensechste, der in der Liga-Pause bei den Europaspielen in Baku nach seiner vorherigen Bänderverletzung Gold gewonnen hatte, ging mit dem Team von Jiangsu Zhongchao beim Topfavoriten Shandong Luneng mit 0:3 unter und blieb dabei gegen den WM-Zweiten Fang Bo mit 0:3 auch ohne Satzgewinn.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel