vergrößernverkleinern
Tischtennis-Ass Dimitrij Ovtcharov ist einer der 143 neuen Nominierten
Dimitrij Ovtcharov steht im Endspiel © Getty Images

Titelverteidiger Dimitrij Ovtchjarov (Hameln/Orenburg) hat bei der Tischtennis-EM im russischen Jekaterinburg nach einer imponierenden Vorstellung erneut das Finale erreicht.

Der topgesetzte Weltranglistenfünfte besiegte in der Vorschlussrunde den 16 Positionen tiefer notierten Portugiesen Tiago Apolonia 4:0 (11:5, 13:11, 11:9, 11:7).

Im Endspiel ab 16.00 Uhr trifft der Olympia-Dritte im Kampf um seinen zweiten EM-Titel im Einzel in einem weiteren deutsch-portugiesischen Duell auf den Weltranglistenneunten Marcos Freitas, der das erste Halbfinale gegen den Schweden Pär Gerell 4:3 gewonnen hatte.

Ovtcharovs schon sichere Silbermedaille poliert die Bilanz des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) ein wenig auf.

In den anderen Individual-Wettbewerben gewannen die hochgehandelten DTTB-Aktiven ohne den verletzt fehlenden EM-Rekordsieger Timo Boll (Düsseldorf/Knieoperation) nach Gold für die Damen-Mannschaft und Silber für das Herren-Team nur noch eine Bronzemedaille durch das Damen-Doppel Han Ying/Irene Ivanacan (Tarnorbrzeg/Istanbul).

Bei den vorherigen Titelkämpfen 2013 in Österreich hatte der DTTB in den Einzel- und Doppelkonkurrenzen noch jeweils zweimal Gold, Silber und Bronze geholt. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel