vergrößernverkleinern
Table Tennis Day 2: Baku 2015 - 1st European Games
Han Ying steht mit ihrer Doppelpartnerin im Halbfinale © Getty Images

Die deutschen Tischtennis-Asse haben bei der EM in Jekaterinburg zwei von drei Medaillenchancen liegen lassen.

In den Viertelfinals am Samstag um einen Platz auf dem Podest sicherte sich nur das Abwehr-Duo Han Ying/Irene Ivancan (Tarnobrzeg/Istanbul) mindestens schon Bronze im Damen-Doppel.

Dagegen scheiterte die topgesetzte Kombination mit Titelverteidigerin Petrissa Solja und ihrer neuen Partnerin Shan Xiaona (beide Berlin) ebenso in der Runde der besten Acht wie bei den Herren das an Nummer zwei eingestufte Paar Patrick Franziska/Patrick Baum (Düsseldorf/Caen).

Han/Ivancan treffen nach ihren 4:3-Sieg gegen die Russinnen Maria Dolgich/Polina Michailowa im Halbfinale am Samstagabend auf das türkisch-spanische Duo Melek Hu/Shen Yanfei.

In den Einzeln hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) in den Viertelfinals am Samstag noch vier Eisen im Feuer.

Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg), der zweimalige EM-Fünfte Ruwen Filus (Fulda), die favorisierte Weltranglistenelfte Han und die deutsche Meisterin Solja spielen in der Runde der besten Acht jeweils um eine Medaille.

Der Einzug von Han/Ivancan bedeutete für den DTTB das dritte Edelmetall beim laufenden EM-Turnier.

In den Mannschafts-Wettbewerben hatten die deutschen Teams Gold bei den Damen und Silber bei den Herren gewonnen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel