vergrößern verkleinern
Timo Boll beklagt Manipulationen an Tischtennis-Schlägern
Timo Boll ist mit Borussia Düsseldorf Pokal-Titelverteidiger © Getty Images

Angeführt von Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll hat Borussia Düsseldorf zum 24. Mal den deutschen Pokal gewonnen.

Der deutsche Rekordmeister setzte sich im Endspiel des Final Four in Ulm 3:2 gegen den TTC Fulda-Maberzell durch und stellte mit dem vierten Triumph in Folge den eigenen Rekord von 1997 aus der Ära Jörg Roßkopf ein.

Dabei standen sich Düsseldorf und Fulda im Finale zum vierten Mal in Serie gegenüber. Die Borussia hatte zuvor in der Vorschlussrunde 3:0 gegen den TTC Bergneustadt gewonnen, Vizemeister Fulda schaltete den Bundesliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken mit 3:1 aus.

Boll absolvierte seine Spiele drei, vier und fünf nach langer Verletzungspause infolge einer Knie-Operation. Der 34-Jährige gab sich bei seinen Auftritten keine Blöße, tat sich im Endspiel beim 3:2-Erfolg gegen Xi Wang aber zeitweise schwer. Den entscheidenden Punkt sicherte er mit einem 3:0 gegen Ruwen Filus.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel