vergrößernverkleinern
Dimitrij Ovtcharov steht mit Timo Boll an der Spitze des deutschen Aufgebots
Dimitrij Ovtcharov steht im Viertelfinale der German Open © Getty Images

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll und der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov sind bei den German Open in Berlin ins Viertelfinale eingezogen.

Boll siegte beim ersten internationalen Turnier seit seiner dreimonatigen Zwangspause im Herbst 2015 4:2 gegen den Kroaten Andrej Gacina. Europameister Ovtcharov gewann sein Achtelfinale gegen Tang Peng aus Hongkong mühelos 4:0.

Der 34 Jahre alte Boll hatte zwischenzeitlich größere Probleme mit Gacina, setzte sich am Ende aber verdient durch.

"Seine Aufschläge waren sehr gut, und er hat mich ordentlich beschäftigt. Teilweise hat er mir ganz schön Probleme gemacht", sagte Boll: "Für mich geht es nach meiner Pause insgesamt aber schneller als gedacht wieder ganz gut. Ich habe mich hier heute gut bewegt, muss aber sehen, wie mein Knie das jetzt verkraftet."

Die mit 110.000 Euro dotierten German Open sind für Boll nach seiner Knie-Operation im vergangenen September ein erster Gradmesser auf dem Weg zu den Olympischen Spielen (5. bis 21. August) in Rio de Janeiro.

Im Halbfinale am Sonntag könnte es zum deutschen Duell mit dem Olympiadritten Ovtcharov kommen.

Vorher müssten sich beide am Samstagabend (ab 18.30 Uhr) allerdings noch im Viertelfinale durchsetzen.

Auf dem Weg dorthin gewann der 27 Jahre alte Ovtcharov sein zweites Turnierspiel ohne Schwierigkeiten und setzte sich in den Sätzen klar mit 11:5, 11:8, 11:7 und 13:11 durch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel