vergrößernverkleinern
Table Tennis Day 1: Baku 2015 - 1st European Games
Timo Boll und die Borussia schnappen sich den nächsten Titel © Getty Images

Borussia Düsseldorf ist zum 28. Mal deutscher Meister.

Angeführt von Rekordeuropameister Timo Boll besiegten die Rheinländer im Bundesliga-Finale in Frankfurt den 1. FC Saarbrücken mit 3:1 und machten damit zugleich ihren 17. Doppelerfolg in Liga und Pokal perfekt.

"Nach einem Finale ist man immer happy, wenn es gut gelaufen ist. Ich hatte vorher schon ein gutes Gefühl, dass wir in einer guten Form sind", sagte Boll: "Im Verlauf der Saison sah das mal anders aus, aber heute waren wir voll auf der Höhe."

Der 35-jährige Boll legte mit seinem 3:1 im Auftaktmatch gegen den Slowenen Bojan Tokic den Grundstein zum Sieg und machte den Titel mit dem gleichen Ergebnis gegen Saarbrückens Top-Spieler Tiago Apolonia (Portugal) perfekt.

Manager Andreas Preuß lobte Boll als einen Spieler, der "einfach den Unterschied macht. Man muss vor Timo Boll einfach den Hut ziehen. Er ist im richtigen Moment da, gewinnt seine zwei Spiele", sagte Preuß. 

Sharath Kamal Achanta aus Indien steuerte durch das 3:1 gegen den Franzosen Adrien Mattenet den weiteren Matchgewinn für Düsseldorf bei. Den einzigen Punkt für den früheren ETTU-Pokal-Gewinner aus dem Saarland holte Apolonia beim 3:0 gegen den Griechen Panagiotis Gionis.

Patrick Franziska, der zur kommenden Saison von Düsseldorf ausgerechnet nach Saarbrücken wechselt, kam nicht zum Einsatz.

Die Borussia hatte auch durch viel Verletzungspech nach dem Viertelfinal-Aus in der Königsklasse die Bundesliga-Playoffs erst auf den letzten Drücker und durch Schützenhilfe erreicht, in der Endrunde mit wieder genesenem Personal aber ihre Klasse ausgespielt und die Saison zu einem positiven Ende gebracht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel