vergrößernverkleinern
2016 World Team Table Tennis Championship
Steffen Mengel (im Bild) scheiterte mit seiner Mixed-Partnerin Kristin Silbereisen im Achtelfinale © Getty Images

Der Deutsche Tischtennis-Bund muss weiterhin auf Edelmetall im Mixed warten. Bei den Doppel hingegen können die Deutschen Erfolge verbuchen.

Die deutschen Tischtennis-Asse haben bei der EM in Budapest den ersten Abschnitt ihres Großkampftages weitgehend erfolgreich abgeschlossen.

In den Doppel-Konkurrenzen erreichten alle vier Kombinationen mit Aktiven des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) die Achtelfinals. Im Mixed dagegen sind im Viertelfinale keine DTTB-Teilnehmer mehr vertreten. 

Bei den Herren erreichten das Bergneustädter Duo Steffen Mengel/Benedikt Duda und der Saarbrücker Patrick Franziska mit seinem dänischen Partner Jonathan Groth die Runde der besten 16. Im Damen-Wettbewerb spielen das Olympia-Doppel Petrissa Solja/Shan Xiaona und Kristin Silbereisen/Sabine Winter ebenfalls um den Einzug ins Viertelfinale. Im gemischten Doppel dagegen scheiterten Mengel und Silbereisen als zweites und letzes DTTB-Paar im Achtelfinale.

In den Einzel-Wettbewerben beginnen die ersten Hauptrunden am Donnerstag. Titelverteidiger Dimitrj Ovtcharov und Top-10-Spielerin Han Ying führen die Setzlisten an, Chancen haben auch EM-Rekordchampion Timo Boll sowie Solja und Shan.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel