vergrößernverkleinern
TABLE-TENNIS-ECH-HUNGARY
Patrick Franziska (r.) war mit seinem Partner Jonathan Groth nicht zu schlagen © Getty Images

Patrick Franziska holt bei der EM in Budapest die zweite Goldmedaille für Deutschland. Im Doppel gewinnt er an der Seite eines Dänen und setzt die deutsche EM-Serie fort.

Der Saarbrücker Patrick Franziska hat bei der Tischtennis-EM in Budapest mit dem Dänen Jonathan Groth den Titel im Herren-Doppel gewonnen.

Das Duo besiegte im Finale die polnische Kombination Jakub Dyjas/Daniel Gorak 4:2. Franziskas "halber" Erfolg bedeutete für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) das zweite Gold bei den Titelkämpfen in Ungarns Hauptstadt nach vorangegangenem Titelgewinn für das Damen-Doppel Kristin Silbereisen/Sabine Winter (Kolbermoor).

Im Herren-Doppel hatten zuvor sechsmal Paare mit DTTB-Aktiven bei EM-Turnieren triumphiert. Den ersten DTTB-Titel in dem Wettbewerb hatte 1998 der ehemalige Weltmeister und heutige Bundestrainer Jörg Roßkopf mit dem Weißrussen Wladimir Samsonow gewonnen.

Danach holte der heutige EM-Rekordchampion Timo Boll (Gönnern/Düsseldorf) 2002 mit Zoltan Fejer-Konnerth (Bad Honnef) sowie von 2007 bis 2010 mit seinem Düsseldorfer Klubkollegen Christian Süß insgesamt fünfmal EM-Gold im Doppel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel