vergrößernverkleinern
TABLE-TENNIS-ECH-HUNGARY-GER-DEN
Timo Boll steht in der Runde der letzten Acht © Getty Images

Timo Boll hält bei der EM in Budapest die deutsche Fahne hoch. Der Düsseldorfer nimmt die Gold-Medaille ins Visier und trifft im Halbfinale auf einen Franzosen.

Rekordsieger Timo Boll (Düsseldorf) hat dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) bei der EM in Budapest wenigstens eine Einzelmedaille gerettet.

Der ehemalige Weltranglistenerste hat durch seinen Halbfinaleinzug nach Siegen im Achtelfinale gegen den Dänen Jonathan Groth (4:3) und in der Runde der besten Acht gegen den Finnen Benedek Olah (4:2) mindestens Bronze sicher.

Bolls Gegner im Halbfinale am Sonntag (11.30 Uhr) ist der Franzose Simon Gauzy.

Durch Bolls neunte EM-Einzelmedaille wird der DTTB bei den Siegerehrungen am Sonntag insgesamt viermal auf dem Podium vertreten sein.

Im Damen-Doppel spielen die DTTB-Kombinationen Petrissa Solja/Shan Xiaona (Berlin) und Kristin Silbereisen/Sabine Winter (Kolbermoor) den Titel im Finale (15.30 Uhr) unter sich aus, und im Herren-Doppel hat der Saarbrücker Patrick Franziska an der Seite von Groth im Endspiel ebenfalls noch eine Goldchance.

In den Einzelwettbewerben hatten sich weitere Medaillenhoffnungen schon vor Bolls Match gegen Olah zerschlagen.

Nachdem bei den Herren alle übrigen Spieler vor den Achtelfinals ausgeschieden waren, scheiterten die Weltranglistensiebte Han Ying (Tarnobrzeg) sowie Solja und Silbereisen als beste DTTB-Spielerinnen im Viertelfinale.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel