vergrößernverkleinern
Bastian Steger gewann mit Deutschland in Rio die Bronzemedaille
Bastian Steger gewann mit Deutschland in Rio die Bronzemedaille © Getty Images

Debütant Bastian Steger hat beim Tischtennis-Weltcup in Saarbrücken die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale vergeben. Der 35-Jährige verlor in der Runde der besten 16 gegen Frankreichs Spitzenspieler Simon Gauzy unglücklich 3:4, nachdem der Olympiadritte mit der Mannschaft zunächst 0:1- und 1:2-Satzrückstände aufgeholt und insgesamt drei Matchbälle ungenutzt gelassen hatte.

Durch Stegers Aus ist das erhoffte Nationalmannschafts-Duell im Viertelfinale des 150.000-Dollar-Turniers gegen Europameister Dimitrij Ovtcharov vorzeitig geplatzt. Ovtcharov spielte nach Gauzys Erfolg gegen den Schweden Kristian Karlsson um einen Platz im Viertelfinale. Im Falle eines Erfolgs trifft der Weltranglistensechste auf Gauzy.

Steger konnte gegen Gauzy zunächst nicht an seine Leistungen vom Vortag bei seinen Vorrundensiegen gegen den Australier David Powell und den Brasilianer Hugo Calderano anknüpfen. Erst nach den Satzrückständen fand der zweimalige EM-Dritte in seinen Rhythmus und erspielte sich sowohl im sechsten Durchgang als auch im Entscheidungssatz Möglichkeiten zum Sieg.

Doch während Steger diese Chancen vergab, verwandelte Gauzy in der Verlängerung des siebten Satzes seinen ersten Matchball.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel