vergrößernverkleinern
Dimitrij Ovtcharov gewann die German Open bereits zum dritten Mal
Dimitrij Ovtcharov gewann die German Open bereits zum dritten Mal © Getty Images

Dimitrij Ovtacharov untermauert seine Vormachtstellung im Tischtennis. Im deutschen Finale gegen Timo Boll behält der Weltcupsieger die Nerven.

Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov hat durch seinen dritten Triumph bei den German Open seine Stellung als derzeit stärkster Spieler der Welt untermauert.

Im Traumfinale der deutschen "China-Schrecke" gegen Rekordeuropameister Timo Boll wiederholte der Weltranglistendritte in Magdeburg seinen Erfolg aus dem Weltcup-Endspiel vor drei Wochen in Lüttich durch ein 4:3.

Der Heimsieg bedeutete für Ovtcharov, der im Halbfinale durch ein 4:3 gegen den chinesischen WM-Zweiten Fan Zhendong den größten Einzelerfolg seiner Karriere gefeiert hatte, den insgesamt schon siebten Titelgewinn im laufenden Kalenderjahr.

Der Weltranglistenvierte Boll hingegen verpasste nach seinen Erfolgen im Viertelfinale gegen Chinas Weltranglistensiebten Lin Gaoyuan (4:1) und danach gegen den südkoreanischen WM-Dritten Lee Sangsu die Chance, durch seinem fünften Heimsieg zum alleinigen German-Open-Rekordsieger aufzusteigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel