vergrößernverkleinern
Mario Gomez könnte bald im Trikot vom FC Barcelona seine Tore feiern © Getty Images

München - Der Stürmer könnte durch ein Tauschgeschäft bei seinem Traumverein landen. Pep Guardiola äußert sich über einen möglichen Wechsel von Leroy Sane. Der SPORT1-Transferticker.

Die Top-Meldungen des Tages:

  • Boateng nach Las Palmas? (10.37 Uhr)
  • Pogba zu United endlich fix? (9.12 Uhr)
  • Klose "stehen Türen offen" (18.53 Uhr)

+++ 21.10 Uhr: Gomez zum FC Barcelona? +++

Geht für Mario Gomez bald ein Traum in Erfüllung? Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, könnte der Stürmer bald beim FC Barcelona, seinem Lieblingsverein, auflaufen.

Angeblich will ihn sein aktueller Klub, der AC Florenz, Barcelona als Tauschobjekt anbieten. Dafür soll Cristian Tello fest nach Florenz wechseln, bisher war der nur von Barca ausgeliehen.

Tello würde die Italiener acht Millionen Euro kosten, die wollen sie sich sparen und dafür Gomez anbieten.

Der DFB-Stürmer wäre in Barcelona hinter Luis Suarez höchstwahrscheinlich nur die zweite Wahl. Ob der 31-Jährige sich mit dieser Rolle abfinden würde, ist fraglich.

Generell ist Gomez auf dem Markt. Er hatte in der vergangen Woche seinen Abschied aus der Türkei und von Besiktas Istanbul verkündet, weil ihm die politische Lage in Istanbul zu gefährlich geworden war.

Dass der AC Florenz Tello überhaupt bekommt, ist nicht sicher. Angeblich hat der FC Southampton zwölf Millionen Euro für den Angreifer geboten. Barca müsste sich entscheiden: Geld oder Gomez. 

+++ 18.26 Uhr: Alushi wechselt nach Nürnberg +++

Zweitligist 1. FC Nürnberg hat den Mittelfeldspieler Enis Alushi vom Ligakonkurrenten FC St. Pauli verpflichtet.

Der 30-Jährige hatte seinen auslaufenden Vertrag bei den Hamburgern nicht verlängert und ist daher ablösefrei. Das verkündete der Verein am Donnerstag via Twitter. Über die Vertragslaufzeit wurde nichts bekannt. 

"Ich empfinde die Aufgabe hier in Nürnberg als äußerst reizvoll", sagte Alushi, der in der zweiten Liga bereits 167 Einsätze absolviert hat.

+++ 17.06 Uhr: Guardiola über möglichen Sane-Wechsel +++

Video

Pep Guardiola hat sich zu einem möglichen Wechsel von Leroy Sane zu Guardiolas neuem Klub Manchester City geäußert. Nach dem Testspiel-Sieg gegen Borussia Dortmund äußerte sich der Spanier auf der Pressekonferenz zu dem Flügelstürmer von Schalke 04.

"Sane ist ein Spieler von Schalke. Wenn er kommt, bin ich glücklich. Wenn er bleibt, freue ich mich für die Schalke-Fans", sagte Guardiola.

Guardiola gibt sich diplomatisch, würde sich aber bestimmt mehr über einen Wechsel des deutschen Nationalspielers in die Premier League freuen.

ManCity hat großes Interesse an einer Verpflichtung von Sane, auch der flinke Angreifer teilte Schalke bereits mit, er wolle in diesem Sommer wechseln.

Als Ablöse steht eine Summe von rund 50 Millionen Euro im Raum. 

+++ 13.41 Uhr: Trybull wechselt nach Holland +++

Video

Mittelfeldspieler Tom Trybull verlässt Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und wechselt ins Ausland. Wie das Portal Voetball international berichtet, schließt sich der 23-Jährige dem niederländischen Erstsligisten ADO Den Haag an.

Demnach soll Trybull sich mit den Niederländern auf einen Vertrag über ein Jahr geeinigt haben.

+++ 12.32 Uhr: KSC holt Spanier +++

Zweitligist Karlsruher SC ist auf der Suche nach einem Innenverteidiger fündig geworden: Die Badener verpflichteten den Spanier Jordi Figueras vom türkischen Süper-Lig-Absteiger Eskisehirspor. Der 29-Jährige unterschrieb beim KSC einen Zweijahres-Vertrag bis 30. Juni 2018.

Vor seinem Engagement in der Türkei hatte Figueras, der am Donnerstag bereits am Training des Zweitligisten teilnahm, drei Jahre lang für Betis Sevilla in der Primera Division gespielt.

+++ 12.21 Uhr: Zorc macht Götze und Schürrle Druck +++

Sportdirektor Michael Zorc hat die beiden Weltmeister André Schürrle und Mario Götze nach deren Wechsel zu Vizemeister Borussia Dortmund in die Pflicht genommen. "Am Ende geht es für sie vor allem um eines: Leistung bringen, Leistung bringen, Leistung bringen", sagte Zorc auf dem Chinareise des BVB im kicker.

Schürrle kam für rund 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg nach Dortmund, Götze kehrte für rund 25 Millionen Euro vom deutschen Rekordmeister Bayern München zurück. "Weder hinter Mario noch hinter André liegen Top-Jahre. Beide gehen keinen einfachen Weg. Ihnen ist klar, dass sie stark im Fokus der Öffentlichkeit stehen", sagte Zorc.

+++ 12.15 Uhr: Diego Costa deutet Abschied an +++

Chelsea-Starangreifer Diego Costa hat seinen Abschied von den "Blues" angekündigt. Bei Instagram schrieb der spanische Nationalspieler zu einem Kabinenfoto mit den Teamkollegen: "Vielen Dank für alles, meine Freunde."

Costa hatte vorher im Testspiel beim International Champions Cup gegen den FC Liverpool (1:0) nicht eine Sekunde gespielt. Außerdem änderte der Angreifer sein Profilfoto in einen Fußball.

Zuletzt war immer wieder über eine Rückkehr von Costa zu Atletico Madrid spekuliert worden. Allerdings verkündete der neue Trainer Antonio Conte zuletzt noch: "Wir sind Chelsea, einer der besten Vereine der Welt. Allein deswegen denke ich, dass Costa bleiben muss. Er ist ein Chelsea-Spieler."

Ob Chelsea ihn nun doch ziehen lässt?

Video

+++ 12.00 Uhr: Aigner nach SPORT1-Infos vor Rückkehr zu 1860 +++

Stefan Aigner steht nach SPORT1-Informationen unmittelbar vor einer Rückkehr zu Zweitligist 1860 München. Der 28-Jährige soll sich mit den Verantwortlichen geeinigt haben. Noch in dieser Woche soll ein Dreijahresvertrag unterschrieben werden.

SPORT1 erfuhr weiter, dass der Verein gewillt ist, für Aigner tief in die Tasche zu greifen. Er soll das Fünffache von manchem Spieler verdienen, außerdem soll ihm eine Wohnung in Dubai versprochen worden sein. Bei den Löwen würde er der Topverdiener sein. 

Von 2009 bis 2012 absolvierte Aigner für die Sechziger 96 Zweitligaspiele. 2012 wechselte er zu Eintracht Frankfurt. Bei den Hessen hat er noch einen Vertrag bis 2018. Die neue Aufgabe, mit der neuen Mannschaft bei seinem Herzensverein um den Aufstieg spielen zu können, würden ihn reizen.

+++ 11.33 Uhr: Besiktas bestreitet Balotelli-Interesse +++

Der türkische Meister Besiktas Istanbul hat eine Meldung bestritten, wonach man nach dem Abgang von Nationalspieler Mario Gomez Enfant terrible Mario Balotelli als Ersatz wolle.

Ein entsprechendes Interview von Vereinspräsident Fikret Orman, das die Fanatik veröffentlicht hatte, enthalte unwahre Aussagen, teilte der Klub in einem Statemet mit.

Orman habe die Aussage "Wir wollen ihn, und auch er will hierher kommen" zwar getroffen - allerdings dabei einen anderen Spieler gemeint. Fanatik habe dessen Namen dann einfach durch Balotelli ersetzt.

"Ich würde ihn sehr gerne in meiner Mannschaft sehen. Er mag schwierig wirken, doch außerhalb des Rasens ist er ein ausgezeichneter Junge", hatte die Zeitung Orman zitiert. Der Italiener sei genau "die Art von Star, die unsere Fans lieben würden", hieß es weiter.    

Balotellis Vertrag beim FC Liverpool von Jürgen Klopp läuft zwar noch bis 2017, allerdings hat der Trainer klargestellt, dass der Stürmer keine Rolle in seinen Planungen spielt. Zuletzt war der 25-Jährige an den AC Mailand ausgeliehen, hatte dort aber unter anderem Verletzungsprobleme und konnte nicht überzeugen.

+++ 10.37 Uhr: Boateng nach Las Palmas? +++

Für den Ex-Schalker Kevin-Prince Boateng steht der nächste Wechsel an. Wie die Zeitung Canarias en Hora, die auf den Kanaren sitzt, berichtet, soll der Mittelfeldspieler mit ghanaischen Wurzeln kurz vor einer Einigung mit UD Las Palmas aus der Primera Division stehen.

Vereinspräsident Miguel Angel Ramirez sei am Mittwochmorgen nach Madrid gereist, um mit Boatengs Lager zu verhandeln. Der 29-jährige Boateng soll in Kürze seinen Vertrag beim Klub von den Kanarischen Inseln unterschreiben.

Nach dem Aus beim FC Schalke war der WM-Teilnehmer Ghanas im Winter zurück zum AC Mailand gegangen. Dort konnte er allerdings nie an alte Zeiten anknüpfen, kam überhaupt nur elf Mal zum Einsatz, nie über 90 Minuten. Sein Vertrag lief zum Saisonende aus und wurde nicht verlängert.

+++ 10.25 Uhr: Olic nach 1860 zurück zum HSV +++

Gestern wurde der Wechsel von Ivica Olic zu 1860 München offiziell verkündet, nach seiner Zeit bei den Löwen wird der Kroate aber sicher zum HSV zurückkehren. Dort besitzt Olic einen Anschlussvertrag.

"In welcher Funktion, ist noch unklar. Mein Traum ist es, als Scout für den HSV in meiner Heimat Kroatien einen Jungen zu entdecken, der hier seine Karriere startet - so wie ich es gemacht habe", sagte der 36-Jährige zuletzt dem kicker.

+++ 9.37 Uhr: Rudy bei Sevilla auf dem Zettel +++

Der FC Sevilla hat offenbar gleich zwei Akteure von 1899 Hoffenheim auf dem Zettel. Nach Stürmer Eduardo Vargas soll der Sieger der UEFA Europa League auch an Mittelfeldspieler Sebastian Rudy interessiert sein, berichtet die Bild.

Sevilla braucht in der Zentrale Ersatz für den Polen Grzegorz Krychowiak, der unlängst zu Paris St. Germain gewechselt war. Die Spanier sollen in Rudy ein ähnliches Potenzial sehen wie in Ivan Rakitic, der 2011 vom FC Schalke 04 kam, in der Primera Division durchstartete und drei Jahre später für 18 Millionen zum FC Barcelona weiterverkauft wurde.

Neben Sevilla soll auch der AS Rom an Rudy interessiert sein. Seine Ausstiegsklausel von sechs Millionen ist Berichten zufolge bereits im Mai ausgelaufen. Da Rudy noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, könnte Hoffenheim bei einem Verkauf noch viel Geld kassieren.

+++ 9.12 Uhr: Pogba-Wechsel endlich fix? +++

Die Transfer-Saga um Paul Pogba und seinen Wechsel zu Manchester United steht offenbar kurz vor ihrem Abschluss.

"Der Deal mit United ist beschlossen", sagte eine Quelle aus der Spitze von Juventus Turin der Sun. Insgesamt sollen die "Red Devils" für den französischen Vize-Europameister die Rekordsumme von 133 Millionen Euro berappen.

Video

Ein wichtiger Punkt beim Transfer sei, dass nun auch die Bonuszahlung für Pogbas Star-Berater Mino Raiola geklärt ist. So soll United nicht nur die Rekord-Ablöse von 109 Millionen zahlen, sondern on top auch noch rund 24 Millionen an Raiola. Juve erstattet dem Spieleragenten noch einmal fast fünf Millionen für seine Bemühungen.

Zuletzt drohte der eigentlich schon sicher geglaubte Deal noch zu platzen, weil sich beide Vereine nicht einigen konnten, wer für den horrenden Bonus von Raiola aufkommen soll. Auch dieses Problem ist nun aber offenbar gelöst. Nach Medienberichten soll innerhalb der nächsten zwei Tage Vollzug vermeldet werden.

Dass der Deal nun endlich fix ist, deutete auch Pogba selbst via Instagram an. Von seinem USA-Urlaub postete der Franzose ein Bild, das in Schwarz-Weiß gehalten ist - abgesehen vom Rot in Pogbas Kappe, den Schuhen und den Rücklichtern der Autos - ein Hinweis auf den Move zu den "Red Devils"?

Pogba hatte sich zuletzt bereits vielsagend auf seinem Instagram-Account geäußert.

Zu einem Bild, auf dem er mit seinem Berater im Pool sitzt, schrieb Pogba: "Wir sagen alles, indem wir nichts sagen."

Donnerstag, 28. Juli:

+++ 23.43 Uhr: Atletico sticht Barca aus +++

Kevin Gameiro ist bei den spanischen Topklubs heiß begehrt. Nun scheint Atletico Madrid das Rennen um den Torjäger von UEFA-Europa-League-Sieger FC Sevilla gemacht zu haben.

Wie die Marca berichtet, überweisen die Rojiblancos 30 Millionen Euro Ablösesumme für den 29-Jährigen. Auch der FC Barcelona war an Gameiro interessiert.

Offenbar hat der Spieler jedoch keine Lust auf eine Reservistenrolle hinter "El Tridente" Messi, Neymar und Suarez.

+++ 19.01 Uhr: Darmstadt verpflichtet Nationalspieler +++

Darmstadt 98 verstärkt sich mit dem ukrainischen Nationalspieler Artem Fedezki. Das gab der Bundesligist bei Twitter bekannt.

"Ich freue mich auf die Herausforderung Bundesliga, die eine der stärksten Ligen der Welt ist", sagte der Abwehrspieler, der zuletzt bei Dnjepropetrowsk aktiv war und am Donnerstag ins Trainingslager der Lilien reist.

+++ 18.53 Uhr: Klose "stehen Türen offen" +++

Die fußballerische Zukunft von Miroslav Klose ist derzeit noch offen. Sein Vertrag bei Lazio Rom ist Ende Juni ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Damit ist der ehemalige deutsche Nationalspieler vereinslos.

Im Rahmen des Benefizspiels "Champions for Charity" hat sich Klose zu seinen Planungen geäußert. "Ich habe viele gute Sachen, die ich machen kann. Viele Türen sind offen, viele Vereine haben angefragt", sagte der 38-Jährige. Er müsse nun die Entscheidung treffen, ob er seine Karriere beende oder noch weiter mache.

Video

"Ich mache jetzt erstmal Urlaub und dann muss ich entscheiden. Ich gebe mir keinen Zeitdruck."

Einen Transfer in die deutsche Eliteklasse schloss Klose jedoch weitgehend aus: "Da war ich schon mal."

Klose wurde zuletzt mit Werder Bremen und dem 1. FC Kaiserslautern in Verbindung gebracht. Auch ein Wechsel in die USA oder nach China steht im Raum.

+++ 16.29 Uhr: Immobile wechselt zu Lazio +++

Ciro Immobile verlässt den FC Sevilla und schließt sich Lazio Rom an. Der ehemalige Dortmund-Stürmer erhält bei den Italienern einen Fünfjahresvertrag.

+++ 16.20 Uhr: Arnautovic verlängert bei Stoke +++

Österreichs Nationalspieler Marko Arnautovic hat seinen Vertrag bei Stoke City verlängert. Wie der Klub bekannt gab, hat der Offensivspieler einen neuen Vierjahresvertrag unterschrieben.

Um Arnautovic hatte es zuletzt immer wieder Wechselgerüchte gegeben. Bei Instagram zeigte sich der Österreicher erleichtert: "Manchmal dauert es etwas länger, die richtige Entscheidung zu treffen. Und diese hier kommt von Herzen."

+++ 16.01 Uhr: Fix! 1860 holt Olic - und Perdedaj +++

Zweitligist 1860 München hat sich prominent verstärkt: Der 36 Jahre alte Ivica Olic wechselt zu den Löwen. Die Münchner haben sich mit dem 104-maligen kroatischen Nationalspieler auf einen Einjahresvertrag geeinigt.

"Im Grunde genommen muss man zu Ivica Olic gar nichts sagen. Seine Vita und seine Stationen sprechen für sich", sagte 1860-Sportchef Thomas Eichin über den Routinier.

Olic gebe "immer 100 Prozent. Das hat er im Laufe seiner Karriere bei all seinen Stationen immer wieder unter Beweis gestellt. Damit hat er eine absolute Vorbildfunktion. Viele unserer Jungs können in Sachen Einstellung und Professionalität noch einges von ihm lernen."

Olic spielte zuletzt in der Bundesliga für den Hamburger SV und den VfL Wolfsburg. Beim Lokalrivalen Bayern München hatte er von 2009 bis 2012 unter Vertrag gestanden und 2010 das Double gewonnen. In 238 Bundesligaspielen erzielte der Angreifer 72 Tore.

Zudem haben die Löwen Mittelfeldspieler Fanol Perdedaj vom Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt verpflichtet. Der 25-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2019.

+++ 15.43 Uhr: Sane zurück auf Schalke - aber wie lange? +++

Shootingstar Leroy Sane hat sich nach der EM beim FC Schalke 04 zurückgemeldet. Der 20-Jährige absolvierte am Mittwoch ein individuelles Training.

Mit seiner Rückkehr zu den Köngisblauen steigt auch der Druck auf Manchester City.

Der neue Klub von Ex-Bayerntrainer Pep Guardiola und die "Knappen" feilschen nach wie vor um die Ablöse. ManCity sei aber zuversichtlich, dass man zu einer Einigung kommen wird, berichtet der Telegraph.

Schalke soll satte 50 Millionen Euro Ablöse für Sane verlangen. Manchester biete bisher aber lediglich 42 Millionen. Mit Bonuszahlungen könnte die Gesamtsumme aber auf bis zu 48 Millionen steigen - und damit in die Nähe der von Schalke geforderten 50.

+++ 15.24 Uhr: Malli schließt Wechsel nicht aus +++

Noch im Winter wäre Yunus Malli fast vom FSV Mainz 05 zu Borussia Dortmund gewechselt, der Klub verweigerte aber die Freigabe. Das Interesse des BVB ist inzwischen abgeklungen, Mallis Zukunft in Mainz ist dennoch fraglich.

"Ich bin hier, ganz normal, ich habe Vertrag bei Mainz 05 und es fühlt sich gut an, nach der EM-Pause wieder auf dem Platz zu stehen", sagte er dem kicker. Ob er in Mainz bleibt? "Das kann ich momentan nicht sagen. Ich kann einfach nichts ausschließen", erklärte der türkische Nationalspieler.

Video

Mallis Vertrag in Mainz läuft noch bis 2018, seine Ausstiegsklausel über zehn Millionen Euro endet nach kicker-Informationen am 31. Juli - dann können die 05er frei verhandeln. Neben Tottenham Hotspur sollen auch der FC Valencia und Klubs aus der Türkei interessiert sein.

"Wenn ein großer Klub kommt, dann drückt er sein Interesse auch in monetären Dingen aus", sagte Sportdirektor Rouven Schröder. "Das ist aber im Moment nicht der Fall."

+++ 15.11 Uhr: Smith verlässt Liverpool +++

Verteidiger Brad Smith kehrt dem FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp den Rücken zu und wechselt zu Aufsteiger AFC Bournemouth. 

Nach Jordon Ibe ist Smith bereits der zweite Reds-Akteur, der in dieser Transferperiode zu den "Cherries" geht. Für den 22-Jährigen aus Australien soll Bournemouth mit Bonuszahlungen offenbar bis zu sieben Millionen zahlen. Dabei hat er bisher insgesamt nur etwas mehr als 300 Minuten in der Premier League gespielt.

+++ 14.31 Uhr: Olic schon bei 1860 +++

Ivica Olic ist bei 1860 in München eingetroffen. Bei den "Löwen" erhält der Stürmer nach SPORT1-Informationen einen Einjahresvertrag. Diesen wird er nach dem Medizincheck unterschreiben.  

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit Thomas Eichin und Kosta Runjaic. Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat. Mein Bauchgefühl sagte vom ersten Moment 1860", sagte der 36-Jährige bereits am Dienstag im Gespräch mit SPORT1.

+++14.15 Uhr: Barca verlängert mit Mascherano +++

Der spanische Meister FC Barcelona plant weiterhin mit Defensivspieler Javier Mascherano. Wie die Katalanen am Mittwoch bekannt gaben, unterschrieb der 32 Jahre alte Argentinier einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Sein vorheriger Kontrakt hatte bis zum 30. Juni 2018 Gültigkeit.

Mascherano, der seit 2010 für Barcelona spielt, war in den vergangenen Wochen auch mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden.

+++ 13.54 Uhr: Besiktas will Balotelli für Gomez +++

Der türkische Meister Besiktas Istanbul will nach dem Abgang von Nationalspieler Mario Gomez Enfant terrible Mario Balotelli als Ersatz. Das hat Vereinspräsident Fikret Orman der Zeitung Fanatik.

"Ich würde ihn sehr gerne in meiner Mannschaft sehen. Er mag schwierig wirken, doch außerhalb des Rasens ist er ein ausgezeichneter Junge", zitierte die Zeitung Orman zitiert. Der Besiktas-Boss deuitete zudem an, dass man sich mit Balotelli schon einig sei: "Wir wollen ihn, und auch er will hierher kommen."

Für Orman ist Balotelli nach dem Abgang von Gomez der ideale Ersatz. Der Italiener sei genau "die Art von Star, die unsere Fans lieben würden", meinte der Präsident.    

Balotellis Vertrag beim FC Liverpool von Jürgen Klopp läuft zwar noch bis 2017, allerdings hat der Trainer klargestellt, dass der Stürmer keine Rolle in seinen Planungen spielt. Zuletzt war der 25-Jährige an den AC Mailand ausgeliehen, hatte dort aber unter anderem Verletzungsprobleme und konnte nicht überzeugen.

+++ 13.12 Uhr: Darmstadts Rajkovic verhandelt mit Palermo +++

Darmstadt 98 laufen einen Monat vor dem Saisonbeginn sprichwörtlich die Spieler davon. Am Dienstag verließ Innenverteidiger Slobodan Rajkovic das Trainingslager der Lilien in Haus im Ennstal/Österreich, um mit dem italienischen Erstligisten US Palermo über einen Wechsel zu verhandeln.

Auch Mittelfeldspieler Marcel Heller äußerte seine Wechselabsichten, denen der Verein aber nicht nachkam.

"Das ist sehr schade für uns. Wir müssen das hinnehmen und das Beste daraus machen", sagte Kapitän Aytac Sulu, der in der Sommerpause ebenfalls mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden war. "Die Transferperiode ist dafür da, dass Spieler und Trainer die Vereine wechseln. Das ist das Normalste der Welt."

+++ 12.49 Uhr: HSV heiß auf Aubameyang-Kollegen +++

Der Hamburger SV ist offenbar an einem Nationalmannschafts-Kollegen von Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang interessiert. Das berichten L'Equipe und Bild.

Demnach soll der 22 Jahre alte Gabuner Mario Lemina von Juventus Turin, der sowohl im defensiven Mittelfeld als auch als Rechtsverteidiger einsetzbar ist, bei den Hamburgern auf dem Zettel stehen. Es habe sogar bereits Gespräche gegeben.

Aubameyang hofft auf einen Wechsel seines Teamkollegen nach Deutschland. "Mario ist ein richtig starker Sechser und auch sehr dribbelstark. Ich würde mich sehr freuen, wenn er in die Bundesliga kommt", erklärte der BVB-Star.

Betis Sevilla soll ebenfalls an Lemina interessiert sein, nach französischen Medienberichten fordert Juve 25 Millionen Euro Ablöse. In Deutschland kursieren bisher 15 bis 20 Millionen. Lemina wurde mit Frankreichs U20 2013 Weltmeister und steht bei Juve noch bis 2020 unter Vertrag. Zwischenzeitlich war er an Olympique Marseille ausgeliehen.

+++ 12.05 Uhr: Beraterzoff Reals Chance bei Pogba? +++

Der Transfer von Paul Pogba zu Manchester United soll am Zoff um das Beratergehalt von Mino Raiola haken - ergibt sich daraus jetzt sogar die Chance für Real Madrid, United den französischen Superstar doch noch wegzuschnappen?

Der Franzose soll sich mit ManUnited einig sein, die Ablöse 120 Millionen Euro betragen. Zumindest lässt die offizielle Verkündung des Deals noch auf sich warten und damit bleibt die Tür offen für Real.

Star-Agent Raiola soll laut der Sun stolze 30 Millionen Euro für sich fordern. Demnach will Manchester für diese Summe nicht allein aufkommen und fordert von Juve, einen Teil der Beraterkosten zu übernehmen. Dazu soll die Alte Dame aber keineswegs bereit sein.

Als Folge soll Raiola angeblich sogar einen bereits geplanten Medizincheck in Miami, wo Pogba gerade im Urlaub weilt, abgesagt haben. Das berichtet zumindest die in Madrid sitzende AS.

Allerdings wollte der dort genannte Arzt Italo Linfante auf Nachfrage bei Twitter nicht einmal von einem Termin mit Pogba etwas wissen.

Ob die Meldung zum abgesagten Medizincheck nun stimmt oder nicht: Bei Real hat man die Hoffnung auf Pogba noch lange nicht aufgegeben.

"Ich weiß nicht, ob er kommt. Bis zum 31. August kann alles passieren", meinte Trainer Zinedine Zidane vielsagend und bestätigte, dass Real noch im Rennen um Pogba ist: "Jeder ist an Pogba interessiert. Er ist ein großartiger Fußballer und wenn du Real bist, willst du immer die besten Spieler."

+++ 11.45 Uhr: 1860 löst Vertrag mit Rodri auf +++

Zweitligist 1860 München hat den noch bis 2017 laufenden Vertrag mit Stürmer Rodri in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

"Damit haben wir für beide Seiten eine sinnvolle Lösung gefunden", sagte Löwen-Sportchef Thomas Eichin. Der Spanier (26) war im August 2014 zu den Sechzigern gewechselt, zuletzt aber bereits an Real Valladolid ausgeliehen gewesen.

+++ 11.25 Uhr: Higuain beim Medizincheck +++

Gonzalo Higuain ist zu seinem Medizincheck bei Juventus Turin eingetroffen. Via Twitter begrüßte der italienische Meister seinen neuen Weltklassestürmer bereits.

Juve zahlt für Higuain 90 Millionen Euro in zwei Raten an den SSC Neapel. Die Napolitaner und Juve hatten am frühen Dienstagabend bestätigt, dass Juventus von der Ausstiegsklausel Higuains Gebrauch gemacht hat.

Video

+++ 11.02 Uhr: Neue Details zum Götze-Transfer +++

Der Transfer von Mario Götze vom FC Bayern München zurück zu Borussia Dortmund wurde offenbar durch einen Tipp von FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge entscheidend vorangebracht. Das berichtet die Sport Bild.

Nach der enttäuschenden EM habe es auf Bestreben Rummenigges nach dem 10. Juli ein Treffen der Bayern-Bosse mit Vater Jürgen Götze und Professor Peter Duvinage, dem Berater der Familie gegeben.

Während das Götze-Lager dabei erneut bekräftigte, dass der WM-Held unter Carlo Ancelotti bei Bayern einen neuen Anlauf nehmen will, wies Bayern nochmals darauf hin, dass ein Wechsel erwünscht wäre.

Noch in der gleichen Woche habe dann Rummenigge der Götze-Seite den Tipp gegeben, dass Dortmund weiterhin an einer Rückholaktion des 24-Jährigen interessiert sei. 

Video

Während Götze selbst noch im Urlaub weilte, kontaktierten seine Vertreter daraufhin BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und besprachen in einer Telefonkonferenz erste Rahmenbedingungen.

Der Bayern-Star wurde im Anschluss informiert und segnete einen Tag später die Verhandlungen ab.

Bereits am Montag, den 18. Juli, fixierten Bayern und Dortmund die Transfervereinbarung, nach Verhandlungen zwischen dem BVB und dem Götze-Lager am Mittwoch (20. Juli) einigte man sich am Abend, tags darauf verkünden beide Vereine den Wechsel als fix.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel