vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-MONACO-CAEN
Kylian Mbappe gehört zu den größten Talenten in Frankreich © Getty Images

München - Ein französisches Talent könnte Dortmunds Sturmprobleme lösen. ManCity wartet angeblich mit einem irren Angebot für Messi auf. Der SPORT1-Transferticker.

Seit dem 1. Januar ist auch in den großen Ligen das Transferfenster wieder offen - die Gerüchteküche brodelt bereits auf Hochtouren. Der SPORT1-Ticker:

Die Top-Meldungen des Tages:

  • BVB scharf auf neuen Henry (21.12 Uhr)
  • Ramos vor Wechsel nach China (15.15 Uhr)
  • 115-Millionen-Gebot für Messi? (10.23 Uhr)

+++ 21.53 Uhr: Korb im Visier der Premier League +++

Julian Korb hat offenbar das Interesse zweier Vereine aus England auf sich gezogen. Wie der kicker berichtet, sind West Ham United und der FC Southampton hinter dem Defensivspieler von Borussia Mönchengladbach her.

Demnach sollen Scouts der Klubs Korb in der Champions League gegen Manchester City beobachtet haben. Der 24-Jährige stammt aus der Jugend der Fohlen und hat noch einen Vertrag bis 2018.

+++ 21.12 Uhr: BVB scharf auf neuen Henry +++

Mit Ousmane Dembele hat Borussia Dortmund vor der laufenden Saison bereits einen absoluten Glücksgriff in Frankreich getätigt. Nun könnte der BVB offenbar erneut in der Ligue 1 zuschlagen.

Einem Bericht von France Football zu Folge beschäftigen sich die Schwarz-Gelben mit einem Offensivspieler namens Kylian Mbappe. Der 18-Jährige geht für AS Monaco auf Torejagd und wird in Frankreich als neuer Thierry Henry gehandelt.

In zwölf Partien der laufenden Saison hat Mbappe bereits drei Treffer erzielt und sechs vorbereitet.

Laut dem Bericht kommt für Dortmund ein Transfer im kommenden Sommer in Frage. Dann steht womöglich Pierre-Emerick Aubameyang auf dem Absprung, der von Topklubs umworben wird.

+++ 19.47 Uhr: Moskau schnappt sich Brasilianer +++

Luiz Adriano wechselt vom AC Milan zu Spartak Moskau. Das bestätigten beide Vereine am Dienstag. Der viermalige brasilianische Nationalspieler war im Sommer 2015 von Schatjor Donezk nach Italien gewechselt.

+++ 18.22 Uhr: Fix! Demichelis kehrt zurück +++

Martin Demichelis setzt seine Karriere bei seinem Ex-Klub fort. Der Innenverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung von Espanyol Barcelona zum FC Malaga.

Der Argentinier hatte nach seiner Zeit beim FC Bayern von 2011 an zweieinhalb Jahre bei dem Primera-Division-Klub verbracht.

+++ 17.30 Uhr: Freiburg verleiht Möller Daehli

Der SC Freiburg gibt seinen norwegischen Offensivakteur Mats Möller Daehli vorübergehend an Zweitliga-Schlusslicht FC St. Pauli ab. Die Hamburger sichern sich Möller Daehlis Dienst bis zum Saisonende. Er soll mithelfen, den bislang äußerst harmlosen Angriff der Hanseaten zu beleben. 

+++ 17.15 Uhr: ManUnited verlängert mit Valencia +++

Manchester United hat den Vertrag mit Leistungsträger Antonio Valencia bis 2018 verlängert. Das gaben die Red Devils am Dienstag bei Twitter bekannt.

Der Ecuadorianer, der auf dem rechten Flügel zu Hause ist, spielt seit 2009 beim englischen Traditionsverein.

Darüber hinaus verkündete ManUnited, dass Joe Riley an Sheffield United ausgeliehen wird.

+++ 15.31 Uhr: Sverko wechselt sofort nach Mainz +++

Der FSV Mainz 05 kann nun doch ab sofort mit dem kroatischen U19-Nationalspieler Marin Sverko planen. Der 18 Jahre alte Linksverteidiger, den die Rheinhessen zunächst für die kommende Spielzeit verpflichtet hatten, wechselt mit sofortiger Wirkung vom Karlsruher SC zu den Mainzern. Darauf verständigten sich beide Vereine.

Der in Pforzheim geborene Sverko erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021, über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

+++ 15.15 Uhr: Ramos über Granada nach China +++

Adrian Ramos wird Borussia Dortmund vermutlich in den kommenden Tagen verlassen und sich zunächst bis zum Saisonende dem abstiegsgefährdeten spanischen Erstligisten FC Granada anschließen. Im Sommer soll der 30 Jahre alte Stürmer dann nach China zu Chongquin Lifan wechseln, wo er einen Dreijahresvertrag erhalten soll.

Video

"Wir haben grundsätzlich Einigung erzielt und werden in den nächsten Tagen finale Gespräche führen", sagte BVB-Sprecher Sascha Fligge und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der spanischen Zeitung Ideal.

Dortmund soll für Ramos, der beim BVB noch bis 2018 unter Vertrag steht, elf Millionen Euro Ablöse erhalten. Dem Angreifer lag bereits im vergangenen Jahr ein attraktives Angebot aus China vor, damals ließ Dortmund ihn aber nicht ziehen.

+++ 12.22 Uhr: Was passiert mit Diego Costa? +++

Nach dem Zoff zwischen Chelsea-Coach Antonio Conte und seinem Stürmer Diego Costa herrscht weiterhin Unklarheit über die Zukunft des spanischen Nationalstürmers.

Laut einem Bericht der englischen Tageszeitung Independent buhlen nun auch der FC Barcelona und Atletico Madrid um den Angreifer.

Auslöser des Streits war offenbar Costas Fitnesszustand, der in Contes Aufschrei "Go to China!" kulminierte.

Sicher ist Costas Abgang aber noch nicht, offenbar will sich der italienische Coach noch ein genaueres Bild von dessen Trainingsleistungen machen.

+++ 10.23 Uhr: Vereint Mega-Deal Guardiola und Messi?  +++

Weil es für Manchester City derzeit in der Premier League höchst bescheiden läuft, plant der Scheich-Klub nach Angaben der Boulevardzeitung The Sun den größtmöglichen Coup.

Demnach soll Lionel Messi mit einem schwindelerregenden Angebot zu seinem vormaligen Trainer Pep Guardiola aus Barcelona nach Manchester gelockt werden. Umgerechnet 115 Millionen Euro soll City für den argentinischen Weltstar geboten haben.

Kurios: Die Citizens selbst bilden das Gerücht auf ihrer Website ab, ohne es direkt zu dementieren. Zur Interpretation lädt nur der einleitende Kommentar ein: "Der Gerüchte-Motor übersteuert."

iM Football 2.0 – Der Fan-Messenger jetzt auch mit öffentlichen Kommentaren! Jetzt downloaden und sofort mitdiskutieren!

+++ 9.39 Uhr: Mertesacker-Deal vor Abschluss? +++

Wie Sky England berichtet, steht Per Mertesacker unmittelbar vor der Vertragsverlängerung beim FC Arsenal.

Demnach werden die Londoner die Option bei "Merte" ziehen. Der deutsche Innenverteidiger, der derzeit noch wegen einer Knieverletzung ausfällt, wird demnach wohl ein weiteres Jahr bei den Gunners bleiben.

+++ 8.55 Uhr: Ismaik kündigt Neuzugänge an +++

1860-Investor Hasan Ismaik hat sich mal wieder auf Facebook zu Wort gemeldet - und er kündigt Neuzugänge für die Löwen an.

"Ich kann Euch versprechen, dass der TSV 1860 in den nächsten Tagen den ein oder anderen Neuzugang präsentieren wird. Die Spieler, die zu uns kommen, sind alles Spieler, die sich Vitor Pereira ausgesucht hat", schrieb der Jordanier.

Bislang hat sich der Zweitligist auf dem Transfermarkt zurückgehalten - lediglich der Abgang von Ersatzkeeper Vitus Eicher nach Heidenheim steht so gut wie fest.

Kandidaten sollen unter anderem die Innenverteidiger Luiz Gustavo und Vegard Forren sein.

Der TSV bereitet sich derzeit im portugiesischen Troia auf die Rückrunde vor.

+++ 8.03 Uhr: City-Keeper droht neue Konkurrenz +++

Vier Schüsse bekam Claudio Bravo bei der Pleite von Manchester City in Everton auf seinen Kasten - alle waren drin. Der Schlussmann von ManCity ist nicht unumstritten und droht im Sommer neue Konkurrenz zu bekommen.

Wie die Daily Mail berichtet, sondiert Pep Guardiola, der zu Saisonbeginn Joe Hart aussortierte, bereits jetzt den Torhüter-Markt. Demnach kommen zwei Kandidaten für den Platz im Kasten der Citizens infrage.

Nummer eins ist Gironimo Rulli. Der 24 Jahre alte Argentinier wechselte erst im Sommer für sieben Millionen Euro Ablöse von ManCity zum spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastian. Doch die Citizens besitzen eine Rückkaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro auf Rulli.

Als Alternative wird Jordan Pickford gehandelt. Der englische U21-Nationalspieler ist aktuell von Preston North End an den AFC Sunderland ausgeliehen und konnte sich zu Saisonbeginn einen Stammplatz bei den Black Cats erkämpfen. Seit Ende Dezember fehlt er allerdings wegen einer Knieverletzung

+++ 6.46 Uhr: Okazaki zurück in die Bundesliga? +++

Bahnt sich da etwa eine Rückkehr von Shinji Okazaki in die Bundesliga an? Der frühere Stuttgarter und Mainzer ist offenbar ein Kandidat für ein Leihgeschäft mit dem FC Schalke 04.

Wechselt Shinji Okazaki zum FC Schalke? © iM Football

Der japanische Nationalspieler ist aktuell beim englischen Meister Leicester City nur Ersatz und könnte laut Bild nach Deutschland zurückkehren. Demnach hält Schalkes Manager Christian Heidel, der Okazaki noch aus gemeinsamen Zeiten bei Mainz 05 kennt, aufgrund der drohenden Offensiv-Not Ausschau nach einer kurzfristigen Lösung.

Zwar sind die Transferaktivitäten der Schalker mit den Verpflichtungen von Holger Badstuber und Stürmer Guido Burgstaller eigentlich abgeschlossen, doch aufgrund der möglichen Sperre von Eric Maxim Choupo-Moting droht den Königsblauen ein kurzfristiger Engpass. Die verletzten Franco Di Santo, Klaas-Jan Huntelaar und Breel Embolo stehen ohnehin nicht zur Verfügung.

Unklar ist, ob Choupo-Moting zum Wiederbeginn der Bundesliga mitwirken kann. Der Kameruner hatte eigentlich seinen Verzicht auf den Afrika Cup erklärt, tauchte aber auf der offiziellen Spielerliste auf und wäre damit nicht einsatzberechtigt.

Montag, 16. Januar:

+++ 22.54 Uhr: Hammers fordern Entschuldigung von Payet +++

Trainingsstreik, Drohung und Abwanderungswunsch: Dimitri Payet versucht alles, um sich bei West Ham United endgültig unbeliebt zu machen. Doch die Hammers halten nach wie vor an ihrer Haltung fest, den Franzosen nicht ziehen zu lassen.

Meldungen von Sky zu Folge hat der Premier-League-Klub ein zweites Angebot von Olympique Marseille abgelehnt, wohin Payet gerne wechseln würde. Demnach lag die letzte Offerte von OM bei knapp 23 Millionen Euro, West Ham lässt aber wohl unter 34 Millionen nicht mit sich reden. Marseille will aber erneut nachlegen.

Darüber hinaus fordern die Hammers eine Entschuldigung von Payet. Der nennt angeblich familiäre Gründe, um an die französische Mittelmeerküste zurückzukehren.

Zuletzt hatte der EM-Star absichtlich beim Training gefehlt und angedroht, eine Verletzung vorzutäuschen, sollte der Verein ihn nicht wechseln lassen.

+++ 21.31 Uhr: Dreikampf um belgisches Talent +++

Ein belgisches Talent hat offenbar das Interesse dreier Bundesliga-Vereine geweckt. Wie die Zeitung Het Laatste Nieuws berichtet, sind RB Leipzig, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach an Leandro Trossard dran.

Der offensive Mittelfeldspieler, vorwiegend auf dem Flügel einsetzbar, ist beim belgischen Erstligisten KRC Genk aktiv. Im vergangenen Sommer war Red Bull Salzburg angeblich mit einem Angebot in Höhe von 1,2 Millionen Euro für Trossard abgeblitzt.

+++ 19.33 Uhr: Papadopoulus-Deal perfekt +++

Der Hamburger SV hat Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos verpflichtet.

Der 24 Jahre alte Grieche kommt leihweise bis zum Saisonende von Bayer Leverkusen. Nach Mergim Mavraj ist Papadopoulos der zweite Neuzugang der Hamburger in der Winterpause.

"Wir bekommen mit Papadopoulos einen variablen Defensivspezialisten mit großem Kämpferherz. Wir freuen uns sehr, dass er künftig im HSV-Trikot auflaufen wird", sagte Hamburgs Sportchef Jens Todt.

Die Akte Kyriakos Papadopoulos © iM Football

Papadopoulos, der erst im Sommer auf Leihbasis zu RB Leipzig gewechselt war, gehörte nicht zum Stammpersonal von Trainer Ralph Hasenhüttl. Die Sachsen lösten den Leihvertrag am Montag auf.

HSV-Coach Markus Gisdol kennt den Griechen noch aus seiner Zeit als Co-Trainer bei Schalke 04.

+++ 19.22 Uhr: Neumann verlässt Schalke +++

Der FC Ingolstadt hat sich ab Sommer 2017 die Dienste von Phil Neumann gesichert. Der 19 Jahre alte Abwehrspieler wechselt vom FC Schalke 04 zu den Schanzern und erhält bei den Bayern einen Dreijahresvertrag.

+++ 19.18 Uhr: Caligiuri dementiert Schalke-Wechsel +++

Daniel Caligiuri steht laut Bild vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg soll sich dem Bericht zu Folge bereits mit den Knappen über einen Sommer-Transfer einig sein.

Vom Spieler kam jedoch noch am Montag das Dementi. "Ich bin morgens aufgestanden, habe die Nachricht gelesen und war schockiert. Ich weiß nicht, wo das nun wieder herkommt. Da ist nichts dran", sagte Caligiuri der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung und ergänzte: "Im Sommer wollte Schalke mich, aber nach der Transferzeit war die Sache für mich abgehakt. Seitdem gab es keinen Kontakt mehr."

Caligiuri wäre nach der laufenden Saison ablösefrei zu haben, da sein Vertrag beim VfL ausläuft.

+++ 17.09 Uhr: Dortmund "kein Top-Klub wie Real" +++

Pierre-Emerick Aubameyang träumt von einem Engagement bei Real Madrid, daraus macht der Torjäger von Borussia Dortmund keinen Hehl. Nun hat der Gabuner auch eine weitere Begründung dafür geliefert.

"Natürlich sind wir (der BVB, Anm. d. Red.) ein Top-Klub, aber nicht wie Barca, Madrid oder Bayern", sagte Aubameyang dem französischen Radiosender RMC. Dennoch betonte er, dass er momentan nichts an seiner Situation verändern möchte.

"Ich denke, wir sollten aufhören, über Madrid zu reden. Es ist nicht die richtige Zeit dafür, insbesondere, weil ich mich sehr wohl fühle in Dortmund", fügte der 27-Jährige hinzu.

Aubameyang ist mit 16 Toren derzeit bester Stürmer der Bundesliga und steht beim BVB noch bis 2020 unter Vertrag. Gerüchten zu Folge peilt Real eine Verpflichtung Aubameyangs an.

+++ 16.43 Uhr: Zieht es Podolski nach Japan? +++

Wie die Bild-Zeitung und der Express berichten, soll Weltmeister Lukas Podolski vor einem Wechsel nach Japan stehen. Demnach könnte der 31-Jährige bei Vissel Kobe anheuern, das an einem sofortigen Wechsel interessiert ist. 

Geld scheint nicht nur bei chinesischen Klubs vorhanden zu sein: Der japanische Verein wird von dem Chef eines führenden Internet-Unternehmens geführt. Angeblich soll Kobe bereits Kontakt zu Podolskis Berater Nassim Touihri aufgenommen haben.

Der Express meldet, dass Vissel dem Linksfuß einen Dreijahresvertrag anbietet, der ihm inklusive Sonderzahlungen bis zu acht Millionen Euro pro Saison bringen soll.

Video

Derzeit steht Podolski noch bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag, spielt dort seit 2015. In 56 Liga-Spielen schoss er 23 Tore.

Galas Sportdirektor hat am vergangenen Wochenenende jedoch klargestellt, dass Podolski auch in der Rückrunde für die Türken auflaufen wird. "Podolski ist unser Spieler und bleibt das auch", wird Levent Nazifoglu zitiert.

Zuletzt hielten sich Gerüchte um einen Wechsel nach China. Das Interesse von Beijing Guoan sei laut Nazifoglu jedoch "nicht mehr da".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel