vergrößernverkleinern
FBL-OLY-2016-RIO-GER-POR
Serge Gnabry weckte großes Interesse in der Bundesliga © Getty Images

München - Der FC Bayern steht wohl vor der Verpflichtung des Olympia-Shooting-Stars. Arsenal möchte einem Dauerverletzten zu mehr Spielpraxis verhelfen. Der SPORT1-Transferticker.

Die heißesten Gerüchte:

  • FC Bayern vor Gnabry-Verpflichtung (08.07 Uhr)
  • BVB Favorit auf Juve-Star? (Mo., 23.18 Uhr)
  • Drängt Auba auf Real-Wechsel? (Mo., 19.04 Uhr)

+++ 08.07 Uhr: Gnabry vor Wechsel zum FC Bayern +++

Arsenal-Profi Serge Gnabry steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern. Nach Information von Sky Sport News soll Gnabry anschließend an Liga-Konkurrent Werder Bremen weiterverliehen werden. Die Norddeutschen wollten das auf SPORT1-Nachfrage nicht bestätigen.

Zuletzt waren zahlreiche Erstligisten an Gnabry interessiert. Unter anderem auch der FC Schalke 04. Dessen Manager Christian Heidel sagte, dass außer den Bayern jeder Bundesligist an Serge Gnabry interessiert sei. Ganz richtig lag er damit wohl nicht.

+++ 07.20 Uhr: Wilshere soll verliehen werden +++

Arsenal-Profi Jack Wilshere hat es schwer im Kader der Gunners auf Spielanteile zu kommen.

Allerdings hält Arsenal-Trainer Arsene Wenger immer noch große Stücke auf den englischen Nationalspieler und plant Wilshere zu verleihen, um ihm zu mehr Spielpraxis zu verhelfen, berichtet die Daily Mail.

Einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft darf Wilshere nicht verstärken. Noch im Januar hatte Valencia Interesse an einer Leihe von Wilshere, doch nach der Entlassung von Trainer Gary Neville ist das Interesse erloschen. Weitere Interessenten sind aktuell noch nicht bekannt.

Montag 29. August 2016

+++ 23.49 Uhr: Konkurrenz für S04 bei Konopljanka +++

Im Poker um Ukraine-Star Jewhen Konopljanka hat Schalke 04 Konkurrenz bekommen.

Wie France Football berichtet, hat Olympique Marseille das Rennen um den Flügelspieler aufgenommen.

Dieser nahm übrigens am Montag am Training des FC Sevilla teil. Zuvor war spekuliert worden, dass Konopljanka bereits nach Schalke gereist sei.

+++ 23.18 Uhr: BVB Favorit auf Juve-Star? +++

Borussia Dortmund könnte auf dem letzten Drücker noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen.

Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, ist der BVB Favorit auf die Verpflichtung von Stephan Lichtsteiner. Der Schweizer würde eine starke Lösung auf der Rechtsverteidiger-Position darstellen, die momentan Youngster Felix Passlack beackert.

Bei Juve spielt der 32-Jährige im 3-5-2-System rechts im Mittelfeld, dort wartet aber mit Juan Cuadrado (Leihe mit Chelsea steht bevor) neue Konkurrenz auf Lichtsteiner.

Am Routinier sind mehrere Vereine interessiert, Dortmund soll die Pole Position inne haben. Juventus ist offenbar durchaus bereit, den Nationalspieler bei einem guten Angebot abzugeben.

+++ 22.58 Uhr: Hart vor Leihe zu Turin +++

Der Wechsel von Joe Hart zum FC Turin rückt näher.

Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, hat der Torwart vom englischen Verband die Erlaubnis bekommen, das Trainingslager der "Three Lions" für 24 Stunden zu verlassen.

Am Dienstag soll der Medizincheck beim Serie-A-Klub folgen, angestrebt ist eine einjährige Leihe.

Hart hatte seinen Stammplatz bei Manchester City verloren und seitdem einen neuen Klub gesucht.

+++ 22.41 Uhr: Chelsea holt wohl Kroaten +++

Der FC Chelsea schlägt kurz vor Ende des Transferfensters wohl noch mal zu und verpflichtet einen Kroaten.

Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten steht Marcelo Brozovic von Inter Mailand kurz vor einem Wechsel nach London.

Nach dem 45-Millionen-Transfer von Joao Mario wird der zentrale Mittelfeldspieler bei Inter nicht mehr benötigt und darf den Verein verlassen.

Das Team von Trainer Antonio Conte zahlt offenbar 30 Millionen Euro für den 24-Jährigen.

+++ 22.17 Uhr: Bayer-Talent zu Doll? +++

Trainer Thomas Doll wildert offenbar in der Bundesliga.

Laut Bild soll der deutsche Coach von Ferencvaros Budapest an Seung-Woo Ryu von Bayer Leverkusen interessiert sein.

Der Südkoreaner spielte in der vergangenen Saison auf Leihbasis für Arminia Bielefeld, nun soll eine erneute Leihe nach Ungarn folgen.

+++ 21.44 Uhr: Niedermeier bleibt in der Bundesliga +++

Georg Niedermeier wird auch in Zukunft in der Bundesliga auflaufen.

Der vereinslose Verteidiger steht vor einem Wechsel zum SC Freiburg, berichtet der kicker.

Niedermeier stand zuletzt in Stuttgart unter Vertrag und trainierte in den letzten Wochen bei der Reserve des FC Bayern. Zuletzt wurde er mit ausländischen Klubs sowie 1860 München in Verbindung gebracht, ein Wechsel nach Ingolstadt platzte vor einigen Wochen.

Freiburg braucht nach der Verletzung von Marc-Oliver Kempf dringend einen Innenverteidiger. "Da ist jemand, den wir unbedingt wollen", sagte Trainer Christian Streich bereits am Freitag. Dieser "Jemand" ist aller Voraussicht nach der 30-jährige Niedermeier.

+++ 21.16 Uhr: Wird Balotelli Favres Torjäger? +++

Mario Balotelli sucht weiter dringend einen Abnehmer, bei Jürgen Klopps FC Liverpool wird nicht mehr mit dem Italiener geplant.

Möglicherweise heißt seine nächste Station OGC Nizza mit Trainer Lucien Favre.

Laut Mirror sagte Nizza-Präsident Jean-Pierre Rivere nach dem 1:1-Remis gegen Lille am Samstag: "Hast du Balotellis Nummer? Ruf ihn an und sag ihm, wir brauchen einen Stürmer in Nizza."

Balotelli soll sich bereits am Donnerstag erstmals mit dem Tabellendritten der Ligue 1 getroffen haben. Nizza traf in den bisherigen drei Ligapartien nie häufiger als einmal und sucht einen Torjäger. In der Europa League sind die Südfranzosen erster Gruppengegner von Schalke 04 (am 15.9. LIVE im TV auf SPORT1).

Auch US Palermo aus Balotellis Heimat Italien hat Interesse, allerdings ist das kolportierte Gehalt von 6 Millionen Euro pro Jahr für den Klub nicht zu stemmen.

+++ 20.53 Uhr: RB-Rekordeinkauf vor Abgang +++

2014 wechselte Massimo Bruno vom RSC Anderlecht zum damaligen Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig. Ralf Rangnick ließ sich den Belgier satte fünf Millionen Euro kosten, damals Transferrekord für RB.

Durchgesetzt hat sich der Offensivspieler bei Leipzig seitdem nicht, nun steht ein Wechsel im Raum.

Die belgische Zeitung La Derniere Heure berichtet, dass der 22-Jährige an Ex-Verein Anderlecht verliehen werden soll. Der Transfer stand schon vor einem Monat im Raum, Bruno weigerte sich jedoch und wollte sich in Leipzig durchsetzen.

Nachdem er beim Saisonstart in Hoffenheim (2:2) lediglich fünf Minuten mitwirken durfte, soll sich seine Meinung geändert haben - eine Leihe ist wahrscheinlich.

RB Leipzig v FSV Frankfurt  - 2. Bundesliga
Massimo Bruno wechselte 2014 aus Anderlecht nach Leipzig © Getty Images

+++ 20.09 Uhr: Union verpflichtet Schwede Hedlund +++

Union Berlin ist kurz vor dem Ende der Wechselperiode nochmals auf dem Transfermarkt tätig geworden. Die Köpenicker sicherten sich die Dienste des schwedischen Offensivspielers Simon Hedlund.

Der 23-Jährige kommt vom schwedischen Erstligisten IF Elfsborg Boras und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

"Wir haben immer gesagt, dass wir die Augen auf dem Transfermarkt offen halten und personell noch einmal nachlegen werden, wenn wir davon überzeugt sind, dass ein Spieler uns weiterhelfen kann. Simon ist ein Spieler, der trotz seines jungen Alters schon einiges an Erfahrung mitbringt und in der Offensive variabel einsetzbar ist", sagte Helmut Schulte, Leiter der Lizenzspielerabteilung.

+++ 19.55 Uhr: Sigthorsson zu Podolski? +++

Bei der EM wurde Kolbeinn Sigthorsson zu Islands Helden, als er im Achtelfinale das entscheidende Tor zum Sieg gegen England schoss.

Nun könnte dem Stürmer ein Karrieresprung winken. Wie die L'Equipe berichtet, soll der 26-Jährige auf Leihbasis zu Galatasaray Istanbul wechseln.

Derzeit spielt Sigthorsson beim FC Nantes, künftig wohl gemeinsam mit Lukas Podolski im "Gala"-Sturm.

+++ 19.32 Uhr: Inler in die Türkei +++

Gökhan Inler verlässt Englands Meister Leicester City und schließt sich Besiktas Istanbul an.

Das berichtet der Schweizer Blick. Der Mittelfeldspieler hatte bei den "Foxes" zuletzt keinen Stammplatz mehr, ein Nachfolger steht mit Adrian Silva schon bereit (siehe Eintrag von 14.05 Uhr).

An Inler war in der Vergangenheit auch Schalke 04 interessiert.

+++ 19.04 Uhr: Drängt Auba auf Real-Wechsel? +++

Kommt es in den letzten Stunden des Transferfensters doch noch zu einem Mega-Transfer?

Die spanische Marca titelt, dass Pierre-Emerick Aubameyang den Verantwortlichen von Borussia Dortmund mitgeteilt habe, sein Herz sei bei Real Madrid.

Der Stürmer erklärte demnach, dass die Madrilenen sein Wunschziel seien, sollte ein akzeptables Angebot eintreffen. Die Verhandlungen seien aber noch nicht in einem konkreten Stadium. Ein Vorteil der "Königlichen" sei, dass sich die Real-Bosse mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Präsident Reinhard Rauball gut verstehen.

Aubameyang war im Sommer bereits mehrfach in Madrid im Gespräch. Unter anderem soll er seinem Großvater versprochen haben, eines Tages für Real zu spielen.

Dennoch dürfte ein Wechsel noch im Sommer ausgeschlossen sein. Aubameyang spielt eine Schlüsselrolle in Dortmunds Plänen, zudem müsste der BVB einen Ersatz verpflichten. Auch Real Madrid ist mit Alvaro Morata und Karim Benzema zumindest für diese Saison im Sturmzentrum gut aufgestellt. Im kommenden Sommer erscheint der Deal aber durchaus möglich.

+++ 18.48 Uhr: Neapel holt Kroaten +++

Der SSC Neapel hat den kroatischen Nationalspieler Marko Rog verpflichtet.

Der 21-Jährige von Dinamo Zagreb wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen, anschließend kann Napoli den Mittelfeldmann für 12,5 Millionen Euro fest verpflichten.

+++ 18.02 Uhr: Bengtsson verlässt Mainz +++

Pierre Bengtsson kehrt Mainz 05 den Rücken zu und wechselt in die Ligue 1 zum SC Bastia.

Die Franzosen leihen den 28-Jährigen für ein Jahr aus, twitterte Mainz. Der Linksverteidiger war zuletzt auch bei 1899 Hoffenheim im Gespräch.

"Wir wünschen Pierre eine gute Zeit in der Ligue 1 mit möglichst vielen Einsätzen und der damit verbundenen Spielpraxis. Diese hätten wir ihm aktuell in dieser Saison beim FSV nicht garantieren können", sagte der Mainzer Sportdirektor Rouven Schröder.

+++ 17.36 Uhr: Nationalspieler für Darmstadt +++

Darmstadt 98 hat Stürmer Roman Bezjak unter Vertrag genommen.

Der slowenische Nationalspieler kommt von HNK Rijeka (Kroatien), wo er an den ersten sieben Spieltagen sieben Mal traf. Im vergangenen Jahr gelangen dem 27-Jährigen 17 Treffer in der kroatischen Liga.

"Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Es war immer mein großer Wunsch, in der Bundesliga zu spielen. Dafür habe ich jahrelang jeden Tag alles gegeben. Und auch jetzt werde ich alles dafür tun, um mit dem Team erfolgreich zu sein", erklärte der Angreifer, der die Rückennummer 17 erhält.

Über die Ablösesumme und die Vertragslaufzeit machte Darmstadt keine Angaben.

+++ 17.08 Uhr: Rossi kommt in Vigo unter +++

Giuseppe Rossi nimmt einen neuen Anlauf in der Primera Division.

Der Stürmer wird vom AC Florenz für ein Jahr an Celta Vigo ausgeliehen.

Der 29-Jährige spielte einst für Manchester United, allerdings wurde er immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen.

+++ 16.39 Uhr: Tottenham gibt Chadli ab +++

West Bromwich Albion hat Flügelspieler Nacer Chadli von Tottenham Hotspur verflichtet.

Der 27-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag bei West Brom und erhält die Rückennummer 22.

Da der Belgier auf der gleichen Position wie Heung-Min Son zuhause ist, wird ein Abgang des Südkoreaners in die Bundesliga wieder unwahrscheinlicher.

+++ 16.18 Uhr: Southampton tätigt Rekordtransfer +++

Der FC Southampton hat den teuersten Transfer seiner Klubgeschichte perfekt gemacht.

Der 22-jährige Marrokaner Sofiane Boufal kommt für 24,6 Millionen Euro vom OSC Lille zum Premier-League-Klub und unterzeichnet einen Fünfjahresvertrag.

Die Saints bestätigten den Deal am Montagnachmittag. Boufal erzielte vergangene Saison für Lille in 29 Spielen elf Tore und bereitete vier weitere vor.

+++ 15.34 Uhr: Modric denkt nur an Real +++

Real Madrid kann langfristig mit Luka Modric planen. Der kroatische Mittelfeldpartner von Weltmeister Toni Kroos hat dem spanischen Rekordmeister die Treue geschworen.

"Wahrscheinlich gibt es andere Klubs, die an mir interessiert sind, aber ich habe meinem Berater bereits gesagt, dass ich nichts von anderen Klubs hören will. Mir ist das egal. Meine Mission ist Real Madrid und das wird solange so sein, solange Real Madrid mich haben will. Ich bin hier sehr glücklich", sagte Modric der Zeitung Sportske Novosti.

Dem 30-Jährigen, der seit 2012 bei Real spielt, winkt spanischen Medienberichten zufolge eine vorzeitige Vertragsverlängerung.

+++ 15.00 Uhr: Schlägt Stuttgart doppelt zu? +++

Zweitligist VfB Stuttgart offenbar noch einmal zugeschlagen. Die Verpflichtung des französischen Junioren-Nationalspielers Benjamin Pavard scheint in trockenen Tüchern zu sein.

Außerdem verhandelt der Bundesliga-Absteiger nach Angaben der Stuttgarter Zeitung und von Sky Sport News HD mit Carlos Mane von Sporting Lissabon. 

Die Schwaben haben die Verpflichtung von Parvard zwar noch nicht offiziell verkündet, auf Twitter kursiert allerdings bereits ein Foto des 20 Jahre alten Talents vom OSC Lille mit einem VfB-Trikot.

Nach Angaben der Stuttgarter Zeitung soll der Abwehrspieler einen Vertrag über vier Jahre erhalten. Die Ablösesumme soll bei rund 2,5 Millionen Euro liegen. 

Mane wechselt angeblich für zwei Jahre auf Leihbasis nach Stuttgart. Der 22 Jahre alte Stürmer hat beim portugiesischem Erstligisten Sporting Lissabon noch einen Vertrag bis 2020.

+++ 14.40 Uhr: Real hat James-Alternative im Visier +++

Wenngleich Real Madrids Trainer Zinedine Zidane immer wieder betont, an James Rodriguez festhalten zu wollen, halten sich die Gerüchte um einen möglichen Last-Minute-Abgang des kolumbianischen Superstars hartnäckig.

Wie die spanische AS berichtet, ist ein Transfer des 25-Jährigen in Anbetracht des wachsenden Interesses seitens des FC Chelsea noch nicht vom Tisch.

Bernardo Silva steht offenbar auf dem Zettel von Real Madrid © Getty Images

Gleichzeitig will das französische Medium Le10Sport erfahren haben, dass Real eine Alternative zu James ins Auge gefasst hat. Die Rede ist von Monacos portugiesischem Shootingstar Bernardo Silva, hinter dem auch Atletico Madrid und Juventus Turin her sein sollen.

Der 22-jährige Außenstürmer erzielte in der vergangenen Saison sieben Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Sein Vertrag in Monaco läuft noch bis 2020.

+++ 14.05 Uhr: Leicester holt Europameister +++

Englands Meister rüstet weiter auf!

Der portugiesische Europameister Adrien Silva steht vor einem Wechsel von Sporting Lissabon zu Leicester City.

25 Millionen Euro berappen die Foxes angeblich für den 27-Jährigen. Der Deal ist noch nicht offiziell bestätigt worden, doch Silvas Worten zufolge kann es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Vereine sich einig werden.

Adrien Silva (l.) steht vor einem Wechsel zu Leicester City © Getty Images

"Ich liebe Sporting, aber es ist Zeit, zu gehen", sagte Silva der Zeitung O Globo: "Nach 15 Jahren bei Sporting ist das eine einmalige Gelegenheit. Leicester ist ein interessantes Projekt."

Sporting hatte in Joao Mario kürzlich bereits einen Leistungsträger an Inter Mailand verkauft, dafür aber auch die Bundesliga-Stürmer Bas Dost vom VfL Wolfsburg sowie Luc Castaignos von Eintracht Frankfurt verpflichtet.

+++ 13.58 Uhr: Valencia findet Alcacer-Ersatz +++

Der FC Valencia hat offenbar einen Ersatz für den zum FC Barcelona abgewanderten Paco Alcacer ausfindig gemacht - beim FC Barcelona.

Nach Informationen der Marca schließt sich Munir El Haddadi dem Ex-Klub von Shkodran Mustafi auf Leihbasis an.

Der 20-jährige Spanier marokkanischer Abstimmung ist ein variabel einsetzbares Offensiv-Talent, hat bei Barca aber noch nicht den Sprung in die Stammelf geschafft. In Valencia soll er nun mehr Spielpraxis erhalten, um sich weiterzuentwickeln.

Munir wurde kurzzeitig auch mit Schalke 04 und Celta Vigo in Verbindung gebracht. Valencia pochte im Zuge des Alcacer-Deals allerdings vehement auf eine Verpflichtung des Barca-Eigengewächses.

+++ 13.23 Uhr: Aston Villa vor Rekordtransfer +++

Als Zweitligist 23 Millionen Euro für einen einzigen Spieler ausgeben? Kein Problem! Zumindest in England.

Premier-League-Absteiger Aston Villa ist offenbar drauf und dran, diese Summe für den uruguayischen Stürmer Abel Hernandez von Erstligist Hull City hinzublättern. Das vermeldet die Sun.

Hernandez steht noch bis 2018 bei Hull unter Vertrag. Sollte der Deal über die Bühne gehen, wäre er der teuerste, den ein Vertreter der zweithöchsten englischen Spielklasse jemals unter Dach und Fach gebracht hätte.

+++ 12.40 Uhr: 20 Millionen für Konopljanka? +++

Der FC Schalke 04 arbeitet an einer Verpflichtung des ukrainischen Flügelspielers Jewhen Konopljanka vom FC Sevilla (siehe So., 17.10 Uhr). Klar ist: Zum Schnäppchen-Preis wird der Bundesligist den 26-Jährigen nicht bekommen.

Wie die Mundo Deportivo wissen will, verlangt Sevilla 20 Millionen Euro für den EM-Teilnehmer. Konopljankas Vertrag bei den Andalusiern läuft noch bis 2019. Er war erst im vergangenen Sommer zum Europa-League-Rekordsieger gewechselt, in 52 Pflichtspiel-Einsätzen brachte er es auf acht Tore und neun Vorlagen.

+++ 11.56 Uhr: Klopp blitzt beim BVB wegen Pulisic ab +++

Borussia Dortmund hat einem Wechsel von Offensiv-Juwel Christian Pulisic zu Jürgen Klopp und dem FC Liverpool einen Riegel vorgeschoben. 

Nach kicker-Informationen lehnte der BVB ein zwölf Millionen Euro schweres Reds-Angebot für den 17 Jahre alten US-Nationalspieler ab.

Die Schwarz-Gelben wollen Pulisic, der aufgrund der Verpflichtungen einiger Youngsters wie Ousmane Dembele ins Hintertreffen geraten ist und nach SPORT1-Informationen einen Wechsel erwogen hat, um keinen Preis abgeben. 

+++ 11.32 Uhr: Lescott nach Athen +++

Der englische Abwehr-Routinier Joleon Lescott verlässt die Insel und schließt sich dem griechischem Erstligist AEK Athen an.

Der 34-jährige Innenverteidiger kommt vom letztjährigen Premier-League-Schlusslicht Aston Villa und unterschreibt einen Zweijahresvertrag. Bei Villa stand der frühere Profi von Manchester City und dem FC Everton noch bis 2018 unter Vertrag.

+++ 11.10 Uhr: Kehrtwende bei Toure +++

Kehrtwende im Fall Yaya Toure: Das 33 Jahre alte Mittelfeld-Ass bleibt entgegen anders lautenden Meldungen doch bei Manchester City.

Der Ivorer will seinen 2017 auslaufenden Vertrag bei den Skyblues erfüllen und Pep Guardiola, der ihn einst beim FC Barcelona aussortiert hatte, von sich zu überzeugen.

"Ich bin glücklich, dass Yaya bleibt. Er kann in einer langen Saison nützlich sein", sagte Guardiola nach dem 3:1-Sieg gegen West Ham United am Sonntag.

+++ 10.37 Uhr: Jetzt spricht Fabregas +++

Cesc Fabregas hat das Gerücht, wonach er den FC Chelsea auf Anraten von Trainer Antonio Conte verlassen soll, dementiert.

"Er hat mir niemals mitgeteilt, dass ich gehen darf. Ich habe eine gute Beziehung zum Trainer", schrieb der spanische Mittelfeldspieler auf Instagram.

Für Fabregas kommt ein Wechsel zu einem anderen Verein zumindest in diesem Sommer nicht infrage. "Ich werde weiterhin für diesen Klub kämpfen bis zum Ende und wenn ich spiele, werde ich immer mein Bestes geben", erklärte der 29-Jährige, der derzeit nur die Bank der Blues drückt.

Zuletzt war der Welt- und Europameister mit Real Madrid und Juventus Turin in Verbindung gebracht worden.

+++ 9.57 Uhr: Joselu als Perez-Nachfolger nach Spanien? +++

Ex-Bundesliga-Profi Joselu könnte in seine spanische Heimat zurückkehren und bei Deportivo La Coruna die Nachfolge von Arsenals neuem Stürmer Lucas Perez antreten.

Das einstige Eigengewächs von Real Madrid, das für Eintracht Frankfurt und Hannover 96 auf Torejagd ging, befindet sich bei Stoke City auf dem Abstellgleis.

Joselu spielt bei Stoke City keine Rolle © Getty Images

Das vergleichsweise hohe Jahresgehalt des 26-Jährigen in England lässt La Coruna jedoch noch zweifeln, schreibt die Marca.

+++ 9.53 Uhr: Mangala vor Porto-Comeback +++

Pep Guardiola wird zumindest einen seiner fünf aussortierten Spieler los.

Innenverteidiger Eliaquim Mangala steht laut France Football vor einer Rückkehr zum FC Porto, für den er bereits zwischen 2011 und 2014 auflief. Die Portugiesen wollen den 25-jährigen Franzosen ausleihen. 

Eliaquim Mangala (r.) hat keine Zukunft unter Pep Guardiola © Getty Images

+++ 9.48 Uhr: Alcacer zum Medizincheck +++

Der FC Barcelona steht kurz vor der Verpflichtung von Valencia-Angreifer Paco Alcacer.

Der 22-jährige Spanier ist laut übereinstimmenden Medienberichten bereits beim Medizincheck in Barcelona. Wie die Sport vermeldet, wird der Deal um die Mittagszeit herum offiziell bekanntgegeben.

Valencia kassiert rund 30 Millionen Euro für Alcacer.

Barcas Personalplanungen gelten nach dem Transfer des Mittelstürmers als abgeschlossen. Trainer Luis Enrique wollte unbedingt einen Backup für den Uruguayer Luis Suarez.

+++ 9.40 Uhr: Würzburg verpflichtet Valdet Rama +++

Zweitligist Würzburger Kickers hat Offensivspieler Valdet Rama verpflichtet.

Der 28 Jahre alte Albaner erhält beim Aufsteiger einen Zweijahresvertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2018. Rama bestritt 15 Erstliga-Partien mit Hannover 96. Zuletzt stand er bei Zweitligakonkurrent 1860 München unter Vertrag.

"Ich weiß um seine Fähigkeiten und sein variables Spiel", sagte Trainer Bernd Hollerbach über den Neuzugang, "er wird unseren Kader qualitativ stärken und dazu beitragen, dass wir in der Breite noch besser aufgestellt sind."

+++ 9.00 Uhr: Draxler hofft auf Last-Minute-Wechsel +++

Julian Draxler hat seine Hoffnungen auf einen Abschied vom VfL Wolfsburg in diesem Sommer offenbar noch nicht begraben.

Wie der kicker berichtet, will Draxler die Wölfe nach wie vor verlassen. Paris Saint-Germain soll zudem bereit sein, 75 Millionen Euro für den 22 Jahre alten Nationalspieler auf den Tisch zu legen.

VfL-Manager Klaus Allofs hatte zuletzt jedoch mehrfach klar gestellt, an Draxler festzuhalten - komme, was wolle.

"Wir werden Julian nicht abgeben", sagte er.

Allerdings ranken sich auch noch Gerüchte um eine mögliche Last-Minute-Verpflichtung von Tottenhams Flügelspieler Heung-Min Song, der Draxler gegebenenfalls ersetzen könnte. Nach Informationen der Bild liegt den Spurs eine 30-Millionen-Euro-Offerte aus Wolfsburg vor.

"Wir haben Kontakt zu Tottenham gehabt", meinte Allofs zuletzt.

+++ 8.53 Uhr: Chelsea-Juwel Zouma zu Schalke? +++

Der FC Chelsea baut weiter an seinem Kader. Abwehrspieler Kurt Zouma soll nach seiner schweren Knieverletzung im vergangenen Februar abgegeben werden, um Spielpraxis zu sammeln.

Nach Angaben der Daily Mail will Bundesligist Schalke 04 den Franzosen für ein Jahr ausleihen. Der Sportvorstand der Königsblauen, Christian Heidel, betonte zuletzt zwar, seine Defensivplanungen seien abgeschlossen, doch der schwache Bundesliga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt (0:1) könnte ihn zum Umdenken gebracht haben.

Zouma wäre für die Gelsenkirchener ein risikofreier Transfer, da Chelsea das Gehalt des Spielers komplett übernehmen würde. Der 21-Jährige gilt als Riesentalent, muss nach seinem Kreuzbandriss aber erst wieder in Fahrt kommen.

Sonntag, 28. August: 

+++ 23.38 Uhr: Castaignos verlässt Frankfurt +++

Luc Castaignos verlässt wie erwartet Eintracht Frankfurt und wechselt zu Sporting Lissabon.

Die Portugiesen verpflichten damit am Sonntag den zweiten Bundesliga-Stürmer nach Bas Dost. Die Ablösesumme soll etwa 2,5 Millionen Euro betragen.

In 22 Pflichtspielen für die Eintracht traf der Niederländer fünfmal.

+++ 22.52 Uhr: Caligiuri als Sane-Nachfolger auf Schalke? +++

Wie Schalkes neuer Sportdirektor Christian Heidel nach der 0:1-Pleite in Frankfurt bestätigte, sind die Knappen noch auf der Suche nach einem Nachfolger für den zu ManCity abgewanderten Leroy Sane. Die Spur könnte zu Daniel Caligiuri führen, wie Wolfsburgs Manager Klaus Allofs dem kicker offiziell bestätigte.

Allerdings haben die Wölfe kein gesteigertes Interesse, nach Naldo den nächsten VfL-Profi nach Gelsenkirchen ziehen zu lassen. Stattdessen soll Caligiuris 2017 auslaufenden Vertrag verlängert werden. Sollte dies nicht gelingen, könnte jedoch erneut Schalke ins Spiel kommen...

+++ 19.17 Uhr: Leizpig schnappt FCB Schotten weg +++

UPDATE: Von wegen FC Bayern! Der schottische Shootingstar Oliver Burke wechselt nicht wie spekuliert zum deutschen Rekordmeister, sondern zu RB Leipzig.

Das gaben die "Roten Bullen" am Sonntagabend nach der Bundesliga-Premiere in Hoffenheim (2:2) bekannt. Der 1,89 Meter große Offensivspieler unterschreibt einen Vertrag bis 2021.

"Er ist genau der Spieler, den wir noch gesucht haben. Er passt perfekt in das Profil, das wir uns vorgestellt haben", sagte Sportchef Ralf Rangnick bei Sky.

"Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, so einen hochbegabten Spieler von der Insel wegzulocken und zu uns zu holen. Er ist unglaublich schnell, torgefährlich und ein Versprechen für die Zukunft. Er ist ein richtiger Rohdiamant", erklärte Rangnick.

"Der Transfer freut uns auch deswegen besonders, weil an ihm mehrere Top-Klubs interessiert waren", ergänzte der RB-Sportchef.

Der Nationalspieler vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest kostet laut Bild aufgrund erfolgsabhängiger Boni bis zu 18 Millionen Euro. Der Rechtsaußen wurde neben dem FC Bayern auch mit Manchester United in Verbindung gebracht.

+++ 19.02 Uhr: Kaiserslautern holt Mujdza +++

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat Außenverteidiger Mensur Mujdza vom Erstligisten SC Freiburg verpflichtet. Der 32 Jahre alte Nationalspieler von Bosnien und Herzegowina unterschrieb bei den Pfälzern einen Vertrag bis zum Saisonende plus Option für ein weiteres Jahr.

Der FCK ist für Mujdza nach sieben Jahren in Freiburg der zweite Verein in Deutschland und erst sein dritter Klub insgesamt. Vor seinem Wechsel in den Breisgau spielte der Rechtsverteidiger 16 Jahre lang bei seinem Heimatverein NK Zagreb.

Beim SC Freiburg, den er in den vergangenen beiden Spielzeiten zeitweise als Kapitän aufs Feld führte, kam er insgesamt auf 129 Pflichtspieleinsätze.

+++ 17.10 Uhr: Ukrainischer EM-Star zu Schalke? +++

Nach dem missratenen Bundesliga-Start des FC Schalke 04 sehen sich die Verantwortlichen gezwungen, noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Wie Football.tv berichtet, stehen die Königsblauen kurz vor einer Verpflichtung des ukrainischen Nationalspielers Jewhen Konopljanka vom FC Sevilla. Demnach führt der 26-jährige Mittelfeldspieler enge Gespräche mit den Schalkern und reist noch heute nach Gelsenkirchen.

Konopljanka absolvierte alle drei Gruppenspiele bei der EM - darunter auch das gegen Deutschland. Mit Sevilla triumphierte er im Mai in der UEFA Europa League.

+++ 16.32 Uhr: Griezmann ließ Wenger abblitzen +++

Als Arsene Wenger auf seinen Landsmann Antoine Griezmann zugetreten ist und ihn von einem Wechsel zum FC Arsenal überzeugen wollte, sagte dieser ihm klar und deutlich ab. Nach Informationen der Sun on Sunday fand das Gespräch noch vor Beginn der EM statt.

Griezmann meinte, er habe kein Interesse, die Primera Division zu verlassen.

+++ 16.15 Uhr: FC Turin buhlt um Hart +++

Seit seiner Ausbootung bei Manchester City ist Joe Hart auf der Suche nach einem neuen Verein. Der FC Sunderland hat bereits Interesse bekundet. Dies wäre für den englischen Nationalspieler allerdings ein gewaltiger sportlicher Rückschritt.

Nun hat sich laut Sunday People noch ein anderer Verein gemeldet, der ebenfalls weit unter dem Niveau von Manchester City steht. Es handelt sich um den FC Turin.

Da bis zum Ende der Transferperiode wohl kein Top-Klub mehr anklopft, gibt es für Hart kaum Optionen.

+++ 15.36 Uhr: Sporting stellt Dost vor +++

Update: Der Wechsel von Bas Dost zu Sporting Lissabon ist perfekt. Am Sonntag fand sich der Stürmer beim Medizincheck ein und gab gleich eine Grußbotschaft an die Fans.

Sporting überweist rund 10 Millionen Euro Ablöse an den VfL Wolfsburg.

Der 27 Jahre alte Niederländer hatte noch am Samstag beim 2:0-Erfolg der Niedersachsen beim FC Augsburg den Führungstreffer der Norddeutschen vorbereitet.

Nachdem der VfL Nationalspieler Mario Gomez als neuen Stoßstürmer verpflichtet hatte, drohte Dost die Reservebank.

Der Oranje-Angreifer absolvierte für Wolfsburg 85 Bundesligaspiele und erzielte dabei 36 Tore.

+++ 15.20 Uhr: Bernardo nach Leipzig +++

Aufsteiger RB Leipzig gibt die Verpflichtung des Brasilianers Bernardo bekannt. Der 21-Jährige kommt von RB Salzburg.

"Er kommt aus unserer Akademie in Brasilien, ist seit Winter in Salzburg gewesen", erzählte Rangnick bei Sky.

Die Entwicklung von Bernardo, der in der Innenverteidigung und als linker Verteidiger spielen kann, war ein Hauptgrund für die Verpflichtung. "Er war in den letzten Wochen einfach einer der auffälligsten, besten Spieler. Er hat sich brutal gesteigert in den letzten Monaten", sagte Rangnick.

Auch der Auftritt von Salzburg in der Champions-League-Qualifikation spielte in den Planungen Leipzigs eine Rolle. "Nach dem leider sehr unglücklichen Aus in der Champions League haben wir uns dazu entschieden, dass wir den Wechsel zu uns jetzt machen, da wir auf dieser Position auch noch jemanden brauchen", führte der Sportdirektor aus.

Das Spielsystem von RB Leipzig dürfte der Brasilianer schnell übernehmen können. Rangnick erklärte: "Wir wissen bei dem Spieler genau, was wir bekommen. Er ist schon in unserem Sinne in den letzten acht Monaten ausgebildet worden."

Bernardo absolvierte bereits alle nötigen medizinischen Tests und bekommt den Leipzigern zufolge einen Vertrag bis 2021.

+++ 13.55 Uhr: Klopp wirbt um Fuchs +++

Die Premier-League-Saison zählt erst drei Spieltage - und doch sind diversen Trainern bereits Defizite in ihren Mannschaften aufgefallen.

So auch Jürgen Klopp. Der Trainer vom FC Liverpool sieht angeblich auf der Position des Linksverteidigers Nachholbedarf. Sein jetziger Spieler für diese Position ist Alberto Moreno, der jedoch nicht überzeugen konnte. Zuletzt ließ Klopp deshalb James Milner auf ungewohnter Position spielen.

Jetzt ist allerdings ein neuer, aus der Bundesliga bekannter Name aufgetaucht: Christian Fuchs. Wie The Sun berichtet, will Klopp den Leicester-Star zu den Reds locken.

Leicester versucht zugleich, seinen Vertrag zu verlängern - bislang erfolglos. Grund könnte sein, dass Fuchs auch mit dem neuen Vertrag nicht zu den Topverdienern aufsteigen würde.

+++ 13.04 Uhr: ManUnited vorne bei Schotten-Juwel +++

Update: Der Schotte Oliver Burke gilt als eines der größten Talente in Europa. Auch der FC Bayern soll schon Interesse signalisiert haben.

Doch die Konkurrenz ist gewaltig. Arsenal, der FC Barcelona und Manchester United sind ebenfalls sehr heiß auf eine Verpflichtung. Nach Informationen der Sun on Sunday befinden sich die Red Devils dabei in der Pole-Position.

+++ 12.40 Uhr: FCK holt Freiburger +++

Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt sich noch einmal für die schon laufende Saison. Nach SPORT1-Informationen verpflichten die Roten Teufel Außenverteidiger Mensur Mujdza vom SC Freiburg. Der 37-malige bosnische Nationalspieler wird morgen in Kaiserslautern erwartet.

Der Brasilianer Soares kommt dagegen nicht.

+++ 12.21 Uhr: Dost beim Medizincheck in Lissabon +++

Update: Nach diversen Meldungen um ein Engagement Bas Dosts bei Sporting Lissabon scheint es nun Bestätigung zu geben.

Laut Sky Sport News HD vermeldete Trainer Dieter Hecking, dass der Niederländer beim Medizincheck in Lissabon sei.

+++ 11.54 Uhr: Fix! Zaza verstärkt West Ham +++

Der lange vom VfL Wolfsburg umworbene italienische Nationalspieler Simone Zaza geht auf die Insel.

Der 25-Jährige wechselt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis von Meister Juventus Turin zu West Ham United. Dies teilten der englische Erstligist am Sonntag auf seiner Internetseite mit - ebenso auf Twitter.

Für den Angreifer, bei der EM in Frankreich im Viertelfinale gegen Deutschland mit einem verschossenen Elfmeter nach zauderndem Anlauf für Aufsehen gesorgt hatte, zahlen die Hammers fünf Millionen Euro Leihgebühr. Bei einer bestimmten Anzahl von Einsätzen verlängert sich der Vertrag automatisch und es wird eine Ablöse in Höhe von 23 Millionen Euro inklusive Sonderzahlungen fällig.

Wolfsburg hatte für Zaza zu Monatsbeginn angeblich 25 Millionen Euro Ablöse geboten, sich dann aber mit dem deutschen Nationalstürmer Mario Gomez (AC Florenz) für sieben Millionen Euro Ablöse verstärkt.

Gary Lineker erlaubte sich derweil einen seiner berühmten Scherze.

+++ 11.32 Uhr: US Palermo an Balotelli interessiert +++

FC Liverpools Teammanager Jürgen Klopp steht vor der Trennung von Italiens einstigem EM-Held Mario Balotelli.

Der italienische Nationalstürmer, der bei den Reds keine Zukunft mehr hat, liegt ein Angebot von US Palermo vor. Bei der EURO 2012 in Polen und der Ukraine hatte Balotelli im Halbfinale Deutschland (2:1) mit zwei Toren im Alleingang eliminiert.

Eine Million Euro will Palermos Klubchef Maurizio Zamparini für den 26 Jahre alten "Bad Boy" auf den Tisch legen, berichtete die Gazzetta dello Sport am Sonntag. Palermo ist die Stadt, in der Stürmer mit Eltern aus Ghana im Jahr 1990 zur Welt gekommen ist.

"Balotelli hat ein hohes Einkommen und viele Sponsoren, also ist es nicht einfach, ihm ein angemessenes Angebot zu machen. Doch Palermo könnte genau der richtige Platz für ihn sein", sagte Sportdirektor Guglielmo Micciche.

Balotellis Verpflichtung wäre das letzte Geschenk von Klubchef Zamparini an die Palermo-Tifosi.

Nach 30 Jahren an der Spitze des sizilianischen Klubs will Zamparini Palermo verkaufen. Gespräche sind mit chinesischen Investoren im Gange.

+++ 11.15 Uhr: ManUnited bereitet Mega-Angebot für Bale vor +++

Manchester United hat in diesem Sommer bereits große Transfers getätigt - dazu gehören Paul Pogba, Zlatan Ibrahimovic und Henrikh Mkhitaryan. Und in Zukunft sollen weitere dazukommen.

Nach Informationen des Daily Star Sunday bereiten die Red Devils nämlich ein Mega-Angebot für Gareth Bale vor. Dieses soll bei 117 Millionen Euro liegen, allerdings erst für den nächsten Sommer gelten.

Und ManUnited hat das vielleicht entscheidende Ass im Ärmel. Denn Sponsor Adidas ist auch der Ausrüster von Bale. Schon bei Pogba war dieser Faktor von tragender Rolle.

+++ 10.50 Uhr: Juve will Sissoko-Ablöse drücken +++

Update: Moussa Sissoko und seine Wechselambitionen - schon seit Wochen ist diese Causa von einem ungeheuren Gezeter geprägt.

Der französische Nationalspieler drängt mit aller Macht darauf, Newcastle verlassen zu können. Juventus ist momentan der heißeste Kandidat als neuer Verein.

Das Problem: der italienische Meister ist laut Daily Mirror nicht gewillt, die geforderten 40 Millionen Euro zu zahlen. Stattdessen wolle man maximal 17 Millionen Euro ausgeben.

Mike Ashley, Besitzer von Newcastle United, ist der Meinung, dass 40 Millionen Euro für einen EM-Star angemessen seien. Doch irgendwann wird sicher auch er einknicken.

+++ 10.42 Uhr: Tottenham jagt Isco +++

Die Tottenham Hotspur wollen vor Ende der Transferperiode ihren Kader noch einmal aufrüsten und haben dabei Isco von Real Madrid ins Auge gefasst. Wunschspieler war zunächst James Rodriguez, doch diesen lassen die Königlichen nicht ziehen.

Nach Informationen des Daily Mirror ist ein Leihgeschäft bis zum Saisonende im Gespräch - mit entsprechender Kaufoption.

+++ 10.27 Uhr: Zidane beharrt auf James-Verbleib +++

James Rodriguez hat eine dürftige Saison hinter sich. Weder unter Rafael Benitez noch unter Zinedine Zidane kam er wirklich zum Zug.

Letzterer hat nun aber zum wiederholten Male beteuert, dass James bleiben werde.

"Ich habe heute gute Dinge von James gesehen. Deshalb ja, er wird bleiben", sagte Zidane nach dem 2:1-Sieg gegen Celta Vigo in der Primera Division.

James Rodriguez wurde in der 70. Minute für Luka Modric eingewechselt.

+++ 10.16 Uhr: Valencia will Garay als Mustafi-Ersatz +++

Der FC Valencia sucht vehement nach einem Ersatz für den zum FC Arsenal transferierten Shkodran Mustafi. Als heißester Kandidat gilt der Argentinier Ezequiel Garay von Zenit St. Petersburg. So schreibt es die Marca.

+++ 10.12 Uhr: Guardiola sortiert Quintett aus +++

Pep Guardiola will seinen Manchester-City-Kader vor dem Ablauf der Transferperiode ausdünnen. Das berichtet The Sun.

Mit Torwart Joe Hart, Verteidiger Eliaquim Mangala, Mittelfeld-Duo Yaya Toure und Samir Nasri sowie Wilfried Bony sollen gleich fünf Spieler umgehend verkauft werden.

+++ 9.20 Uhr: Barca vor Alcacer-Coup +++

Der Wechsel von Valencias Torjäger Paco Alcacer zum FC Barcelona rückt immer näher.

Alcacer saß bei der 0:1-Niederlage seines Noch-Arbeitgebers gegen SD Eibar am Samstag nur auf der Tribüne. "Wer mit dem Kopf nicht zu hundert Prozent bei uns ist, spielt nicht", sagte Valencia-Coach Pako Ayestaran nach der Partie.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der Transfer von Alcacer zum spanischen Double-Sieger bereits perfekt. Die offizielle Bestätigung soll heute erfolgen und der 22-Jährige am Montag präsentiert werden. Barca ist der spanische Nationalspieler angeblich 30 Millionen Euro wert.

+++ 8.50 Uhr: Bayern beobachtet Schotten-Juwel +++

Der FC Bayern München ist auf der Suche nach weiteren Talenten offenbar auf Oliver Burke gestoßen.

Wie die Daily Mail berichtet, beobachtet der Rekordmeister den 19 Jahre alte Rechtsaußen aus Schottland in Diensten des englischen Zweitligisten Nottingham Forest intensiv und erwägt sogar, ihn zeitnah zu verpflichten.

Als Ablösesumme für den Youngster, an dem auch Manchester United und Crystal Palace interessiert sein sollen, sind zehn Millionen Euro im Gespräch. Demnach könnte Bayern den zweifachen A-Nationalspieler verpflichten und anschließend wieder an Nottingham verleihen.

Dem 1,88-Meter-Mann stehen nach vier Spielen in der neuen Saison bereits drei Tore und ein Assist zu Buche.

+++ 7.38 Uhr: HSV heiß auf nächsten Olympia-Sieger +++

Das Interesse des Hamburger SV an den beiden Olympia-Gewinnern Rodrigo Caio (FC Sao Paulo) und Wallace Oliveira dos Santos (Gremio Porto Alegre) ist seit Tagen bekannt. Die Rothosen haben aber noch einen dritten Jungspund aus Brasilien an der Angel.

Nach Angaben des brasilianischen Online-Portals UOL bemühen sich die Norddeutschen um Linksverteidiger Douglas Santos von Atletico Mineiro.

Von einem offiziellen Angebot ist jedoch noch keine Rede.. Das könnte sich laut Robson Dantas, dem Berater des 22-Jährigen, schon bald ändern.

"Es gibt Interesse aus Hamburg. Sie sind aber nicht die einzigen, die uns kontaktiert haben. Bis zum heutigen Tage sind noch keine Angebote bei Atletico eingegangen. Den Klubs läuft jedoch die Zeit weg, also lasst uns einfach warten, bis die Offerten kommen", sagte Dantas UOL.

Santos hatte sich bereits in Europa bei Udinese Calcio und dem FC Granada versucht, ehe er 2015 in seine Heimat zurückkehrte. Medienberichten zufolge müsste der HSV rund neun Millionen Euro berappen, um das Talent aus Belo Horizonte an die Elbe zu locken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel