vergrößernverkleinern
FC Schalke 04 v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Leroy Sane hat einen stolzen Preis © Getty Images

Der erste Verein steigt aus dem Poker um Schalkes Jungstar Leroy Sane aus. Sportvorstand Horst Heldt fordert eine Summe, die Arsenals Arsene Wenger nicht zahlen will.

Offenbar sind nur noch der FC Barcelona, Manchester United und Manchester City im Rennen um Leroy Sane dabei. Laut der britischen Zeitung The Sun fordert Schalke rund 51 Millionen Euro in der ersten Verhandlungsrunde für den 20-Jährigen - zu teuer für den FC Arsenal.

Dessen Trainer Arsene Wenger ist ein großer Fan des Offensivspielers. Der Franzose ist aber für seine für englische Verhältnisse konservative Herangehensweise bei Transfers bekannt.

Sane hat auf Schalke einen Vertrag bis 2019, laut Sportvorstand Horst Heldt ohne Ausstiegsklausel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel