Video

Borussia Dortmund plant offenbar die Rückkehr von Bayern-Bankdrücker Mario Götze. Angeblich gibt es bereits erste Gespräche zwischen beiden Vereinen.

Borussia Dortmund bemüht sich offenbar um eine Rückkehr von Mario Götze.

Wie die Bild berichtet, sollen bereits erste Sondierungsgespräche mit dem FC Bayern stattgefunden haben. Dorthin war der heute 23-Jährige 2013 gewechselt.

Video

Richtig wohl fühlt er sich jedoch in München nicht. Bei Pep Guardiola saß er zuletzt meist nur auf der Bank.

Angeblich arbeiten die BVB-Verantwortlich auch schon daran, die Fans von Götzes Rückkehr zu überzeugen. Die haben ihm bis heute den Wechsel zum großen Rivalen nicht verziehen.

Video

Fraglich ist jedoch, wie viel Geld den Dortmundern das Comeback des verlorenen Sohnes wert ist. Die 37 Millionen Euro, für die sie ihn damals haben ziehen lassen, dürften sie längst nicht bezahlen wollen. Zumal Götze im Sommer 2017 gänzlich ablösefrei zu haben wäre.

Watzke selbst kommentierte die Spekulationen zurückhaltend. Das ist das übliche Theater in der Länderspielpause. Aus unserer Sicht gibt es nichts zu kommentieren. Ich habe überhaupt keine Lust, mich daran zu beteiligen", sagte er dem Sportinformationsdienst SID.

Doch nach Bild-Informationen denken die Schwarz-Gelben ernsthaft über einen Rückkehr des WM-Helden nach. "Aus unserer Sicht gibt es nichts zu kommentieren. Ich habe überhaupt keine Lust, mich an den Spekulationen zu beteiligen", sagte Watzke.

Zuletzt hatte Watzke Mitleid mit Götze geäußert. "Ich kenne ihn elf Jahre, noch als ganz kleiner Steppke. Ich habe ihn schon in unserer U15 gesehen. Er hat unseren kompletten Jugend-Bereich durchlaufen und ist ein total netter Kerl. Ich mag ihn einfach, und deswegen tut es mir auch schon ein bisschen leid", hatte er erklärt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel