Video

Ilkay Gündogan verhandelt mit Manchester City über einen Wechsel – und Dortmunds Trainer bleibt ganz gelassen. Thomas Tuchel hat eine klare Botschaft an seinen Spieler.

Thomas Tuchel nimmt das Transfertheater um Ilkay Gündogan gelassen. "Natürlich bin ich nicht sicher, dass er bleibt. Wie könnte ich das sein?", sagte Borussia Dortmunds Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Hinspiel seiner Mannschaft in der UEFA Europa League gegen Tottenham Hotspur (Do., ab 18.30 Uhr UhrLIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Gündogans Onkel und Berater war in Amsterdam bei einem Treffen mit Vertretern von Manchester City gesehen worden, auch Pep Guardiola war anwesend, der zukünftige Trainer der Engländer.

Video

"Die Bilder habe ich nicht gesehen. Ich habe davon gehört, aber es beeinträchtigt meine Laune in keinster Weise", kommentierte Tuchel die Geschichte.

Und fügte an: "Ich bin sicher, dass Ilkay sehr genau weiß, was er an diesem Klub hat. Welche Entwicklung er hier nehmen kann, welche Führungsrolle er hier einnehmen kann. Es ist müßig, alles aufzuzählen, Ilkay kennt unsere Vorzüge ganz genau."

Tuchel "kann die Aufregung nicht verstehen", die es momentan um den umworbenen Nationalspieler gibt. "Wir planen schließlich auch unseren Kader und sprechen auch mit Beratern.

Gündogans Vertrag in Dortmund läuft 2017 aus.

(Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, HIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel