vergrößernverkleinern
Sebastian Rudy und Kevin Volland
Sebastian Rudy (m.) und Kevin Volland (r.) stehen bei mehreren Klubs auf dem Zettel © Getty Images

Sebastian Rudy, Kevin Volland, Niklas Süle und mehr: 1899 Hoffenheim droht trotz des verheißungsvollen Starts von Trainer Julian Nagelsmann ein Ausverkauf.

Trainer-Jungstar Julian Nagelsmann hat bei 1899 Hoffenheim einen vielversprechenden Start hingelegt - laufen ihm trotzdem in der neuen Saison die Spieler weg?

Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim kann die TSG angeblich bereits für 5 Millionen Euro verlassen, berichtet die Sport Bild. Ein Umstand, der Interessenten anlockt: Schalke 04 und Bayer Leverkusen sollen bereits auf der Matte stehen.

Auch Joachim Löw schätzt vor allem die Vielseitigkeit des Ex-Stuttgarters, der fast überall im Mittelfeld und auf der rechten Verteidigerposition eingesetzt werden kann. Rudy kam bislang neun Mal in der Nationalmannschaft zum Einsatz.

Kevin Volland steht schon länger im Fokus diverser Topklubs. Der Sport Bild zufolge kann der frühere 1860-Stürmer im Falle eines Abstiegs der TSG für 8 Millionen Euro den Verein verlassen. Sollten die Kraichgauer die Klasse halten, wären 18 Millionen fällig. Mehrere Premier-League-Klubs hätten Volland auf dem Zettel.

Mehr noch: Innenverteidiger Niklas Süle hat angeblich das Interesse vom VfL Wolfsburg auf sich gezogen. Dort ist nach Naldo (33) und Dante (32) bald einen Generationswechsel in der Abwehr nötig, weshalb der 20-jährige Süle ins Anforderungsprofil passen würde. Auch Mittelfeldspieler Nadiem Amiri und Tobias Strobl sollen von mehreren Bundesligisten beobachtet werden.

Nagelsmann täten weitere Erfolgserlebnisse gut, um einen drohenden Ausverkauf abzuwenden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel