vergrößernverkleinern
Isco
Isco (l.) wartet auf den Durchbruch bei Real Madrid © Getty Images

Auch bei seinem künftigen Verein Manchester City will Pep Guardiola offenbar auf Spanier setzen. Im Poker um einen Nationalspieler gibt es allerdings große Konkurrenz.

Trotz des Trainerwechsels von Rafa Benitez zu Zinedine Zidane wartet Isco weiter auf den Durchbruch bei Real Madrid, in den vergangenen acht Ligaspielen durfte der Spanier nie über die volle Distanz ran.

Klar, dass der 23-Jährige an einen Abschied denkt. Präsident Florentino Perez kann sich laut Daily Mirror einen Transfer von Isco vorstellen.

Laut Mundo Deportivo ist nun Manchester City in den Poker um den Offensivmann eingestiegen. Citys künftiger Trainer Pep Guardiola soll Sportdirektor Txiki Begiristain beauftragt haben, Kontakt mit den Königlichen aufzunehmen. Sein Landsmann soll Guardiola demnach 32,5 Millionen Euro wert sein.

Neben Arsenal ist laut Corriere dello Sport auch Juventus am Nationalspieler interessiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel