vergrößernverkleinern
Werder Bremen v Borussia Dortmund - Bundesliga
Thomas Tuchel würde liebend gern mit Pierre-Emerick Aubameyang weiterarbeiten © Getty Images

In Dortmund laufen jede Menge begehrter Stars herum. Ilkay Gündogan und Pierre-Emerick Aubameyang könnten bald weg sein, gibt Trainer Tuchel zu. Und hält dann dagegen.

Thomas Tuchel bittet auf dem Transfermarkt um Geduld. "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht", sagte Borussia Dortmunds Trainer vor der Partie gegen den FSV Mainz bei Sky. "Die Kraft liegt in der Ruhe."

Ilkay Gündogans Vertrag läuft 2017 aus, noch ist äußerst fraglich, ob der Nationalspieler darüber hinaus verlängert. Andernfalls müsste Dortmund ihn wohl im Sommer verkaufen. Manchester City, Real Madrid und der FC Barcelona sollen interessiert sein.

Video

Auch Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang ist in ganz Europa begehrt. "Es gibt ein Negativszenario, aber auch eins, dass alle bleiben", sagte Tuchel. "Das haben wir in der Hand. Wir kümmern uns sehr um dieses Szenario."

Versprechen könne er nicht, dass Dortmunds Mannschaft in der kommenden Saison stärker ist als aktuell, "aber wir werden uns alle Mühe geben".

Tuchel wisse "natürlich auch realistisch", dass bei entsprechenden Angeboten alle begehrten Leistungsträger nach dieser Saison weg sein könnten.

Aubameyangs Vertrag in Dortmund endet 2020. Marco Reus, im Moment ebenfalls in bestechender Form, hat bis 2019 unterschrieben, Vorlagenkönig Henrikh Mkhitaryan bis 2017.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel