Video

Antonio Rüdiger wechselt fest zum AS Rom und spült dadurch mehrere Millionen in die Kassen des VfB. Rüdigers Zukunft bei der Roma ist jedoch mehr als fraglich.

Der AS Rom, der die Kaufoption für Nationalspieler Antonio Rüdiger (23) vom VfB Stuttgart gezogen hat, will den Innenverteidiger angeblich wieder weiterverkaufen. Laut Corriere dello Sport möchte der Hauptstadtklub Rüdiger, für den die Römer eine Ablösesumme von neun Millionen Euro zahlen, für mindestens den doppelten Preis auf den Markt bringen.

Schon innerhalb eines Monats rechnet der AS Rom mit Rüdigers Weiterverkauf.

Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund, der englische Ex-Champion FC Chelsea, der in der neuen Saison vom jetzigen italienischen Nationalcoach Antonio Conte trainiert wird, Jürgen Klopps FC Liverpool und Frankreichs Meister Paris Saint-Germain sind laut des Blattes an Rüdiger interessiert. Laut Corriere könnte die Roma sogar bis zu 25 Millionen Euro für Rüdiger verlangen.

Stuttgart hatte Rüdiger vergangenen Sommer für vier Millionen Euro nach Rom verliehen. Rüdiger steht im vorläufigen Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für die Europameisterschaft in Frankreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel