vergrößernverkleinern
Pjanic
Miralem Pjanic ist nicht nur beim FC Bayern begehrt © Getty Images

Der Roma-Spielmacher ist nicht nur in München begehrt. Auch Juventus hat den Bosnier auf dem Zettel - hat dabei aber einen Nachteil gegenüber dem FC Bayern.

Miralem Pjanic gilt als Wunschspieler des künftigen Bayern-Trainers Carlo Ancelotti. Der Spielmacher vom AS Rom ist dank einer Ausstiegsklausel für 38 Millionen Euro zu haben.

Neben den Münchnern ist jetzt auch Juventus Turin auf den Bosnier aufmerksam geworden. Der italienische Meister plant nach der Vertragsverlängerung von Coach Massimiliano Allegri den Kader für die kommende Saison und hat dabei den 26-Jährigen im Visier.

Pjanic, der einen Vertrag bis 2018 besitzt, kommt in dieser Saison auf starke neun Tore und zehn Assists in der Serie A, dazu kommen zwei Treffer in der Champions League.

Laut Gazzetta dello Sport soll die Alte Dame schon die Verfügbarkeit von Pjanic bei der Roma angefragt haben. Obwohl sich dieser in der italienischen Hauptstadt wohlfühle und dem Klub eigentlich treu bleiben wolle, könnte Rom zum Verkauf gezwungen sein.

AS steht unter Beobachtung der UEFA und muss ein Auge auf das Financial Fairplay werfen. Eine Millionen-Einnahme käme der Roma daher gelegen. Für den Fall eines Verkaufs nennt die Gazzetta das Ausland als wahrscheinlichere Option - ein Vorteil für die Bayern?

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel