vergrößernverkleinern
Leroy Sane vom FC Schalke 04 ist bei Manchester City im Gespräch © Getty Images

Durch den Währungsverfall auf der Insel steigt der Preis für Schalkes Juwel Leroy Sane. Legt Hauptinteressent Manchester City jetzt noch einmal nach?

Wie lange hält es Leroy Sane noch beim FC Schalke? Der Shootingstar steht bei diversen europäischen Topklubs auf dem Zettel.

Jetzt, da die begehrtesten Spieler bei der EM im Schaufenster stehen, geht das Feilschen um die Ablösesummen los. In England, wo Sane besonders begeht ist, kursieren Summen jenseits der 40 Millionen Pfund, was in etwa 50 Millionen Euro entspricht. Manchester City wird als prominentester Interessent gehandelt.

Vermutlich muss der Scheich-Klub aber deutlich mehr für den 20-Jährigen hinblättern, als ihm lieb sein wird. Das Brexit-Referendum in Großbritannien macht den Linksfuß nämlich nochmal teurer.

Weil die Mehrheit der Briten für einen Ausstieg aus der EU votierten, ist der Wert des Pfunds nochmal deutlich mehr eingebrochen als der des Euros. Der "Manchester Evening Standard" hat sogleich ausgerechnet, dass Sanes Marktwert in Folge des Währungsverfalls auf über 50 Millionen Euro geklettert ist (aus englischer Sicht betrachtet). 

Bei dieser Ablösesumme würde Sane prompt zum zweitteuersten Spieler aufsteigen, den ein Bundesligist jemals verkauft hat. Unangefochten in diesem Ranking ist immer noch der Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne, den es ja bekanntlich auch zu ManCity gezogen hat.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel