vergrößernverkleinern
Manchester United v A.F.C. Bournemouth - Premier League
Louis van Gaal verabschiedet sich aus Manchester mit dem Erfolg im FA Cup © Getty Images

Mailand - Nach seinem Aus bei Manchester United könnte Louis van Gaal seine Karriere in Italien fortsetzen. Der gefallene Serienmeister Milan könnte bald wieder flüssig sein.

Zum dritten Mal hintereinander hat der einst so ruhmreiche AC Milan in der abgelaufenen Saison die Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe verpasst.

Auch der seit Jahren geplante Verkauf der Anteile an ausländische Investoren hakt. Nachdem letztes Jahr der bereits ausgehandelte Deal zwischen Klubeigner Silvio Berlusconi mit dem thailändischen Broker Bee Taechaubol nach langem Hin und Her scheiterte, verhandelt Berlusconi gerade mit einer chinesischen Investorengruppe, an der auch die chinesische Regierung beteiligt sein soll.

Alle Räder stehen still

Bis zu 700 Millionen Euro sollen die Chinesen für 70 Prozent der Anteile bereit sein zu zahlen. Ob es aber diesmal wirklich klappt? Die Verhandlungen ziehen sich bereits seit Monaten hin, etwas geschmacklose Äußerungen Berlusconis halfen bei den Verhandlungen auch nicht.

Video

Solange nicht geklärt ist, wem Milan in der kommenden Saison gehört, stehen derzeit alle Planungen still. Sollte der Verkauf scheitern, möchte Berlusconi den Etat um 50 Millionen Euro kürzen. Trainer bliebe in dem Fall Cristian Brocchi. Der frühere Jugendtrainer führte die Mannschaft in den letzten Wochen der abgelaufenen Saison als Nachfolger von Sinisa Mihaijlovic noch auf Platz sieben.

Und wenn der Verkauf klappt? Dann könnte es zur großen Lösung kommen. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, wäre dann Louis van Gaal Kandidat, um den großen Neuaufbau bei Milan einzuleiten. Der 64-jährige Ex-Bayern-Coach ist seit ein paar Wochen arbeitslos.

Van Gaal mag Serie A nicht

Nachdem er mit Manchester United zwar den FA-Cup gewann, sich aber nicht für die Champions League qualifizieren konnte, wurde er von Jose Mourinho abgelöst. Würde van Gaal nun ein Abenteuer in der Serie A reizen – immerhin die einzige Top-Liga, in der er noch nicht gearbeitet hat?

Video

In der Vergangenheit hatte van Gaal sich immer eher reserviert geäußert über den Calcio. Zu seinen Zeiten beim FC Bayern hatte er einmal offenbart, durchaus Anfragen gehabt zu haben von italienischen Klubs, er diese aber immer abgelehnt habe. Grund: Der Fußball in Italien sei ihm zu defensiv, er aber sei ein Offensivtrainer.

Auch Chile-Guru Sampaoli Kandidat 

Allerdings verändert sich der Calcio derzeit, Mannschaften wie Neapel, Rom oder Sassuolo setzen auf Offensivfußball. Wer es schafft, Milan zurück an die Spitze zu bringen, könnte seiner Karriere noch einmal ein kleines Sahnehäubchen aufsetzen.

Video

Van Gaal ist aber nicht der einzige kolportierte Kandidat. Lange Zeit galt der frühere chilenische Nationaltrainer Jorge Sampaoli als Favorit. Der Argentinier gilt als Taktikfuchs, seine Vorbilder sind Marcelo Bielsa und Pep Guardiola, Chile spielte unter ihm einen berauschenden Ballbesitzfußball, gleichsam aggressiv wie technisch wertvoll.

Oder wird es Frank de Boer?

Auch van Gaals Schüler Frank de Boer, zuletzt bei Ajax Amsterdam tätig, und der frühere Mourinho-Assistent Andre Villas-Boas, zuletzt bei Zenit Sankt Petersburg, werden von der Gazzetta als Kandidaten ins Spiel gebracht.

Klar ist: Die Entscheidungen müssen schnell fallen. Die neue Saison naht und noch hat Milan keinen einzigen Neuzugang klar gemacht. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel