Video

Ein SPORT1-Reporter trifft Nationalspieler Marco Verratti in der Münchener Innenstadt an. Steht ein Wechsel zu seinem ehemaligen Trainer und Mentor Carlo Ancelotti bevor?

Erst im Januar verlängerte Nationalspieler Marco Verratti seinen Vertrag bei Paris Saint Germain bis 2020. Doch am Dienstagnachmittag wurde er von SPORT1-Reporter Florian Mesner in der Münchener Innenstadt gesichtet - und das nahe der Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.

Könnte dies bedeuten, dass der 23-jährige Italiener bald in den Diensten des FC Bayern München steht? Durchaus möglich. Denn mit Carlo Ancelotti würde er beim FC Bayern auf einen Landsmann treffen, der schon in der Vergangenheit zu seiner Förderung beigetragen hat.

Die beiden arbeiteten eineinhalb Jahre gemeinsam bei Paris Saint-Germain. Verratti gilt als Ancelottis liebster Schüler.

Ein weiterer Umstand spricht ebenfalls für einen Wechsel: Bereits im Januar brachte sein Berater die Bayern ins Spiel. "Es wäre weniger kompliziert für Marco, eines Tages für die Bayern zu spielen, statt nach Madrid oder Barcelona zu gehen", sagte er der Corriere dello Sport.

Hintergrund dessen sind die guten Beziehungen der spanischen Großklubs nach Katar, was wiederum Paris Saint-Germain bei einem Wechsel schaden könnte.

Auf SPORT1-Nachfrage, was ihn denn nach München treibe, sagte Verratti derweil, er mache Urlaub.

Zu erwähnen ist ferner die Tatsache, dass Verratti derzeit an einer Leistenzerrung laboriert und sich vielleicht auch deshalb bei Dr. Müller-Wohlfahrt eingefunden hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel