vergrößernverkleinern
Albania v Switzerland - Group A: UEFA Euro 2016
Ricardo Rodriguez siegte zum EM-Start mit der Schweiz © Getty Images

Ricardo Rodriguez gibt dem FC Arsenal offenbar einen Korb und flirtet mit der italienischen Serie A. Der Berater des Wolfsburgers bestätigt Telefongespräche.

Ricardo Rodriguez kann den VfL Wolfsburg für 25 Millionen Euro verlassen.

Der Berater des Schweizers Gioanluca Di Domenico bestätigte nun im italienischen Radio, dass diese Klausel mittlerweile aktiv ist. "Man muss die Verträge respektieren. Ricardo liebt Italien so sehr - wenn ein gutes Angebot kommt, werden wir uns das natürlich ansehen. Aber wir müssen schauen, ob ein Angebot kommen wird", erklärte der Berater bei TMW Radio.

Er habe sich schon öfter per Telefon mit Roma-Boss Walter Sabatini unterhalten, allerdings ging es dabei niemals über seinen Klienten.

Rodriguez spielte zum EM-Auftakt gegen Albanien 90 Minuten und liebäugelte zuletzt mit dem FC Arsenal, bei dem er Nati-Freund Granit Xhaka wiedersehen würde.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs bestätigte bereits, dass ein Abschied des 23-Jährigen wahrscheinlich sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel