vergrößernverkleinern
Alexander Dragovic
Aleksandar Dragovic steht in der Ukraine bei Dynamo Kiew unter Vertrag © Getty Images

Leverkusens Wunschspieler steht bei Dynamo Kiews Saisonsart nicht im Aufgebot des ukrainischen Topklubs. Rückt der Transfer in die Bundesliga näher?

Im Tauziehen um Aleksander Dragovic deutet sich möglicherweise eine Entscheidung an.

Der österreichische Nationalspieler stand nach Informationen der österreichischen Nachrichtenagentur APA beim Saisonauftakt von Dynamo Kiew gegen FC Aleksandriya (5:1) nicht im Kader des ukrainischen Meisters. Dies kann als Indiz gewertet werden, dass der Wechsel des Innenverteidigers zu Bayer Leverkusen näher rückt.

"Es geht nur um Dragovic, entweder kommt er oder kein anderer", hatte Bayer-Manager Jonas Boldt vergangene Woche dem kicker gesagt.

Die Verhandlungen mit den Kiew stockten allerdings zuletzt, aufgrund der hohen Forderungen der Ukrainer. So soll Dynamo rund 20 Millionen Euro Ablöse für den 25-Jährigen verlangen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel