vergrößernverkleinern
Philipp Ochs
Philipp Ochs erzielte bei der 3:4-Niederlage gegen Portugal bei der U19-EM alle drei Treffer fürs DFB-Team © Getty Images

Trotz des enttäuschenden Abschneidens bei der U19-EM gibt es im deutschen Team zumindest einen Gewinner: Der FC Arsenal hat ein DFB-Talent im Visier.

Trotz des Vorrunden-Aus bei der U19-EM könnte sich das Turnier für einen Junioren-Nationalspieler gelohnt haben.

Offensiv-Talent Philipp Ochs hat sich - nicht zuletzt wegen seines Dreierpacks gegen Portugal (3:4) - offenbar in den Fokus zahlreicher Topklubs gespielt. Laut Bild-Zeitung soll vor allem der FC Arsenal an einer Verpflichtung des 19 Jahre alten Stürmers der TSG Hoffenheim interessiert sein.

"Philipp hat mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht – nicht nur jetzt bei der EM. Aber an irgendwelchen Spekulationen haben wir uns bisher noch nie beteiligt, werden das auch zukünftig nicht tun", wurde Ochs' Berater Arthur Beck in der Meldung zitiert.

Bereits im vergangenen Sommer wollte Hoffenheims Ex-Trainer Ralf Rangnick Ochs zu RB Leipzig holen, blitzte aber ab. TSG-Manager Alexander Rosen schloss indes einen Abgang des bis 2019 vertraglich an Hoffenheim gebundenen Ochs aus. "Es gibt keine Schmerzgrenze. Wir wollen Philipp nicht abgeben", sagte Rosen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel