Video

Karl-Heinz Rummenigge und Neu-Trainer Carlo Ancelotti äußern sich zu möglichen Neuzugängen des FC Bayern. Der Vorstandsboss macht eine geheimnisvolle Aussage.

Carlo Ancelotti hat bei seiner Vorstellung als neuer Bayern-Trainer auch über das Spielermaterial des Deutschen Meisters gesprochen: "Der Kader ist gut, wir reden nicht über neue Spieler. Der Markt ist bis 31. August offen, alles kann passieren. Ich muss mit den Spielern reden. Was in den nächsten Tagen passieren wird, weiß ich nicht."

Auch zu Mario Götze äußerte sich der Italiener: "Ich muss über Götze nachdenken. Für mich ist er ein Bayern-Spieler." Das erste Gespräch mit dem 24-Jährigen vor gut einem Monat war bislang das einzige.

Zuvor hatte Ancelotti in der Bild erklärt: "Ich hatte ein privates Gespräch mit ihm. Ich habe ihm meine Position erklärt, er hat mir seine Position erklärt. Er kennt die Meinung des FC Bayern", sagte Ancelotti.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich zurückhaltend und bestätigte lediglich, dass Pierre-Emile Hojbjerg am Montag den Medizincheck beim FC Southampton absolviert. Bei möglichen weiteren Abgängen gäbe es "keinen neuen Stand."

Rummenigge wollte derweil nicht ausschließen, dass doch noch neue Spieler den FCB verstärken. "Ich möchte nicht komplett den Deckel zumachen, was Neuzugänge angeht. Bei Verletzungen könnten wir zum Beispiel noch bis zum 31. August reagieren."

Ob etwas Großes geplant ist? "Wir werden nicht komplett die Karten auf den Tisch legen", deutete Rummenigge geheimnisvoll an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel