vergrößernverkleinern
Martin Harnik wechselt nicht in die chinesische Super League © Getty Images

Kein Wechsel ins Reich der Mitte: Nach seinem Besuch in Jinang entschließt sich Martin Harnik gegen eine Zusammenarbeit mit Felix Magath. Bleibt er nun in der Bundesliga?

Der Transfer des Ex-Stuttgarters Martin Harnik zum chinesischen Erstligisten Shandong Lueng Taishan ist geplatzt. Wie Harnik der Bild bestätigte, lehnte er die Offerte aus dem Reich der Mitte ab.

"Das war natürlich ein super Angebot, die Erfahrung und die Idee, da was mitaufzubauen, hätten mich auch gereizt. Der Verein wollte eine schnelle Entscheidung. Das wollte ich nicht", gab Harnik zu verstehen.

Der österreichische Nationalspieler war am Dienstag sogar nach Jinang gereist, wo seit kurzem Ex-Bundesliga-Trainer Felix Magath das Zepter schwingt. Doch die Gespräche endeten ohne Einigung.

Bleibt der vereinslose Harnik nun der Bundesliga erhalten? Nach Bild-Informationen sind der Hamburger SV und der 1. FC Köln am 29-Jährigen interessiert. Dieser soll aber einen Wechsel nach England präferieren. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel