vergrößernverkleinern
Mario Götze kehrt zu Borussia Dortmund zurück
Mario Götze wechselte vom FC Bayern München zurück zu Borussia Dortmund © Getty Images

Ein Tipp von Bayern-Boss Rummenigge brachte den Götze-Wechsel zurück nach Dortmund offenbar entscheidend voran. Dabei wollte der WM-Held erst nicht zum BVB.

Der Transfer von Mario Götze vom FC Bayern München zurück zu Borussia Dortmund wurde offenbar durch einen Tipp von FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge entscheidend vorangebracht. Das berichtet die Sport Bild.

Nach der enttäuschenden EM habe es auf Bestreben Rummenigges nach dem 10. Juli ein Treffen der Bayern-Bosse mit Vater Jürgen Götze und Professor Peter Duvinage, dem Berater der Familie gegeben.

Während das Götze-Lager dabei erneut bekräftigte, dass der WM-Held unter Carlo Ancelotti bei Bayern einen neuen Anlauf nehmen will, wies Bayern nochmals darauf hin, dass ein Wechsel erwünscht wäre.

Rummenigge steckt Götze das BVB-Interesse

Noch in der gleichen Woche habe dann Rummenigge der Götze-Seite den Tipp gegeben, dass Dortmund weiterhin an einer Rückholaktion des 24-Jährigen interessiert sei. 

Video

Während Götze selbst noch im Urlaub weilte, kontaktierten seine Vertreter daraufhin BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und besprachen in einer Handy-Konferenz erste Rahmenbedingungen.

Schnelle letzte Schritte

Der Bayern-Star wurde im Anschluss informiert und segnete einen Tag später die Verhandlungen ab.

Bereits am Montag, den 18. Juli, fixierten Bayern und Dortmund die Transfervereinbarung. Nach Verhandlungen zwischen dem BVB und dem Götze-Lager am Mittwoch (20. Juli) einigte man sich am Abend, tags darauf verkünden beide Vereine den Wechsel als fix.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel