Video

Der deutsche Stürmer soll aus Wolfsburg schon ein konkretes Vertragsangebot vorliegen haben. Sein aktueller Verein möchte den 31-Jährigen loswerden.

Bundesligist VfL Wolfsburg will nach Informationen der Gazzetta dello Sport Nationalstürmer Mario Gomez verpflichten.

Demnach sollen die Wölfe dem 31-Jährigen, der den türkischen Meister Besiktas Istanbul aufgrund der politischen Situation in der Türkei verlässt, schon ein konkretes Vertragsangebot unterbreitet haben.

Berater Uli Ferber soll am Mittwoch nach Florenz reisen, um mit dem AC Florenz die letzten Details zu klären, berichtet der kicker.

Bei der Fiorentina steht der Ex-Stuttgarter und -Münchner noch bis 2017 unter Vertrag. Die Ablösesumme soll sich auf sieben Millionen Euro belaufen.

In den vergangenen Wochen waren besonders Borussia Dortmund und der FC Barcelona als Kandidaten für eine Gomez-Verpflichtung gehandelt worden. Der Ex-Stuttgarter und -Münchner war in der vergangenen Saison vom AC Florenz an Besiktas ausgeliehen. Der Angreifer war Torschützenkönig in der Süper Lig geworden und hatte mit 26 Treffern maßgeblichen Anteil am Titelgewinn.

Die Fiorentina, an die Gomez noch ein Jahr gebunden ist, möchte den Angreifer angesichts eines kolportierten Gehalts von zehn Millionen Euro brutto per annum abgeben. Auch Klubs aus England und Spanien haben Interesse am EM-Teilnehmer signalisiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel