vergrößernverkleinern
Juventus Turin oder Manchester United? Paul Pogba stiftet neue Verwirrung
Juventus Turin oder Manchester United? Paul Pogba stiftet neue Verwirrung © Getty Images

Paul Pogba behauptet, dass der 110-Millionen-Transfer zu Manchester United geplatzt sei. Die Umstände wecken aber Zweifel am Gehalt dieser Aussage.

Paul Pogba und kein Ende: Kurz bevor der potenziell teuerste Transfer der Fußball-Geschichte endlich über die Bühne zu gehen schien, stiftet das Mittelfeld-Ass von Juventus Turin neue Verwirrung.

Am Rande der USA-Tour von Juventus Turin für den International Champions Cup behauptete der Franzose, dass er nicht zu Manchester United wechseln würde, sondern bei Juve bleiben würde.

"Ja", antwortete Pogba in New York auf eine entsprechende Nachfrage zweier italienischer YouTube-Reporter - und das mehrmals.

Eine neue Wendung also im Theater um den angeblichen 110-Millionen-Euro-Deal? Die Umstände des sehr kurzen Interviews wecken Zweifel.

Pogba stiftet Verwirrung

Die beiden jungen Reporter passten Pogba auf der Straße ab und vermischten ihre Frage mit einem Autogramm-Wunsch. Pogbas Replik scheint von dem Wunsch getrieben, die beiden schnell abzuwimmeln.

Erst kürzlich hatte Pogba schon in den sozialen Medien nahegelegt, dass er die Berichterstattung über den Kaugummi-Transfer nur noch nervig findet: Er postete Bilder auf Instagram, unter die er schrieb, dass er auf dem Weg zum Medizin-Check wäre und seinen Vertrag mit ManUnited in Händen halte - was offensichtlicher Unsinn war.

Pogbas neueste Aussage könnte es auch sein. Den Eindruck hatte auch einer der beiden Reporter, die ihn befragten - der andere wiederum glaubte ihm.

Was gibt es Schöneres als eine endlose Wechsel-Posse?

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel