vergrößernverkleinern
James Rodriguez (l.) oder Isco (r.)? Ein Offensiv-Star könnte Real Madrid verlassen © Getty Images

Spaniens Rekordmeister will einen Mittelfeld-Star loswerden. Stephan Lichtsteiner verlässt Juventus, wechselt aber nicht zum BVB. Die Transferpresseschau am 31. August.

Das Sommer-Transferfenster neigt sich dem Ende zu. Nur noch bis zum 31. August haben die Teams Gelegenheit, ihren Kader zu verstärken und Spieler einzukaufen.

Sowohl in der Bundesliga als auch in den Top-Ligen Europas suchen diverse Klubs fieberhaft nach Spielern. Die Zeit wird dabei jedoch immer kürzer.

SPORT1 gibt am Morgen einen Überblick über die heißesten Transfergerüchte aus der nationalen und internationalen Presse:

- Isco oder James Rodriguez: Einer der beiden Offensiv-Stars könnte Real Madrid noch kurz vor dem Toreschluss verlassen. Der Spanier Isco ist bei seinem Ex-Klub FC Malaga sowie Tottenham Hotspur im Gespräch, der Kolumbianer James beim FC Chelsea. Real würde lieber Isco anstatt James abgeben - allerdings auf Leihbasis. (Marca und AS)

- Mario Balotelli wird heute zum Medizincheck beim OGC Nizza erwartet. Von einer Einigung zwischen dem Klub um Ex-Gladbach-Coach Lucien Favre und dem FC Liverpool kann allerdings noch keine Rede sein. Nizza will den italienischen Skandalstürmer ausleihen, die Reds ihn aber ablösefrei abgeben, um ihn von ihrer Gehaltsliste zu streichen. Balotelli verdient knapp 130.000 Euro pro Woche in Liverpool. (L'Equipe)

- Die Nachricht, dass der FC Arsenal seinen Mittelfeldspieler Jack Wilshere verleihen will, hat hohe Wellen geschlagen. Dem Engländer sind innerhalb von 24 Stunden zahlreiche Angebote aus ganz Europa eingegangen. Er soll 22 abgelehnt haben, um Crystal Palace grünes Licht für einen Wechsel zu geben. Unter anderem sollen der AS Rom, der AC Mailand und der FC Valencia bei dem 24-Jährigen abgeblitzt sein. (Mirror)

- Weil Juventus Turin wohl Juan Cuadrado vom FC Chelsea zurückholt, darf Stephan Lichtsteiner die Alte Dame verlassen. Der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft wechselt allerdings - anders als zuletzt berichtet - nicht zu Borussia Dortmund. Alles deutet auf einen Verbleib in der Serie A hin: Inter Mailand gilt als heißester Kandidat. (La Stampa)

- Die Zukunft von Edinson Cavani ist ungewiss. Der Uruguayer könnte Paris St. Germain in einem Last-Minute-Deal verlassen und zu seinem Ex-Klub SSC Neapel zurückkehren, der noch einige Millionen von Gonzalo Higuains Transfer zu Juventus Turin auf der hohen Kante hat. PSG soll daher erwägen, Real Madrid eine Offerte für Torjäger Karim Benzema zu unterbreiten, falls Cavani das Weite sucht. (Mundo Deportivo)

Alle Fakten und Gerüchte finden Sie auch im SPORT1-Transferticker.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel