vergrößernverkleinern
Ezequiel Garay spielt mittlerweile für Zenit St. Petersburg © Getty Images

Ein Transfer aus dem Jahr 2014 sorgt für Verärgerung bei Real Madrid. Dabei wechselte Ezequiel Garay lediglich von Benfica Lissabon zu Zenit St. Petersburg.

Obwohl Ezequiel Garay bereits im Jahr 2014 von Benfica Lissabon zu Zenit St. Petersburg wechselte, gibt es nun Ärger.

Der Verteidiger spielte einst für Real Madrid, 2011 zahlte Benfica 5,5 Millionen Euro für den Argentinier. Real sicherte sich 50 Prozent der Transferrechte und bekommt bei einem Wechsel damit die Hälfte der Ablösesumme ab.

Erstmals partizipierten die Madrilenen drei Jahre später, als Garay für sechs Millionen nach Russland ging. Diese Ablöse ist Real jedoch zu niedrig - und eine Klage wert.

Wie die spanische As berichtet, reichte Real bereits zu Beginn des Jahres vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS eine Klage ein. Die Ablöse hätte mindestens bei zehn bis zwölf Millionen Euro liegen müssen.

Eine Antwort Benficas lässt noch auf sich warten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel