vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger nannte die MLS im Sommer eine "Option" © Getty Images

Um Bastian Schweinsteiger ranken sich täglich neue Gerüchte. Nun soll sich der bei Manchester United ausgebootete Spieler in Verhandlungen mit MLS-Klubs befinden.

Schenkt man einem aktuellen Medienbericht Glauben, dann könnte Bastian Schweinsteiger schon im Januar in Übersee spielen. Wie das britische Fußball-Portal Squawka meldet, hat der ehemalige DFB-Kapitän bereits mit mehreren Klubs aus der MLS verhandelt.

Demnach soll Manchester United ihm klar mitgeteilt haben, dass Schweinsteiger für die Red Devils nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Der 32-Jährige darf seit Kurzem zwar wieder mit der ersten Mannschaft trainieren. Jose Mourinho plant dennoch ohne Schweinsteiger.

Im vergangenen Sommer hatte der Ex-Bayer einen Wechsel nach Nordamerika nicht ausgeschlossen. Die Vereine, mit denen Schweinsteiger Kontakt haben soll, werden in dem Bericht nicht genannt.

Zuletzt hatte die Sport Bild berichtet, dass ManUnited dem Mittelfeldspieler eine hohe Abfindung dafür bietet, dass er der Auflösung seines Vertrags zustimmt, damit ihn der Verein von seiner Gehaltsliste streichen kann.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel