vergrößernverkleinern
Leon Bailey soll eigentlich schon im Winter zu Bayer Leverkusen wechseln © dpa Picture Alliance

Der Transfer von Leon Bailey zu Bayer Leverkusen verzögert sich offenbar. Sein Berater legt offenbar aus familiären Gründen ein Veto gegen den Wechsel im Winter ein.

Eigentlich sollte Leon Bailey schon im Winter zu Bayer Leverkusen wechseln. Doch nun ändern sich offenbar die Vorzeichen im Tauziehen um das 19 Jahre alte Offensiv-Talent. Denn der KRC Genk will den linken Flügelflitzer nun doch bis zum Saisonende halten, weil der Verein im Winter wohl keinen Ersatz für ihn findet. Das berichtet die Zeitung Het Belang van Limburg.

Demnach wäre Bayer wohl bereit, dem Wunsch der Belgier zu entsprechen. Allerdings würde wohl Baileys Berater und Stiefvater Craig Butler sein Veto einlegen. Der Grund: Genk habe dessen Sohn Kyle Butler noch nicht ins Profi-Team integriert und damit ein Versprechen gebrochen. Deshalb solle Bailey den Klub sofort verlassen. 

Leverkusen sieht in dem gebürtigen Jamaikern einen möglichen Nachfolger für Julian Brandt, falls der den Verein verlassen sollte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel