vergrößernverkleinern
Bojan Krkic wurde beim FC Barcelona ausgebildet © Getty Images

Mit der Leihe des einstigen Barca-Juwels Bojan Krkic sorgten die Rheinhessen für einen Transfer-Coup. Ein längerer Aufenthalt in Mainz scheint aber unrealistisch.

Winter-Neuzugang Bojan Krkic wird den Bundesligisten FSV Mainz 05 definitiv nach der Saison wieder verlassen.

"Wir hatten mit keiner Faser die Möglichkeit, eine Kaufoption darzustellen", sagte FSV-Manager Rouven Schröder bei der Vorstellung des von Stoke City ausgeliehenen Spaniers: "Daran sieht man auch die Kategorie des Transfers. Es ist eine Situation, in der alle geholfen haben, es wirtschaftlich seriös darzustellen."

Krkic ist "absolut bereit"

Bereits während des ersten Telefonats mit Krkic, der früher beim FC Barcelona als Jahrhunderttalent galt, sei Schröder klar geworden, dass der 26-Jährige "absolut bereit" sei. "Er ist ein ganz bodenständiger Typ, der die Mannschaft und den Verein bereichern wird", sagte Schröder: "Nicht viele haben gedacht, dass er sich für Mainz entscheidet. Darauf können wir stolz sein."

Der Spanier selbst blieb an seinem ersten Arbeitstag in Rheinhessen bescheiden. "Ich bin ein normaler Spieler. Ich will auf dem Rasen den Unterschied ausmachen, nicht außerhalb des Platzes", sagte Krkic, der mit den Katalanen zweimal die Champions League gewonnen hatte: "Ich bin wie jeder andere. Ich muss im Training alles geben, um mein Spiel zu verbessern."

Nach Stationen in Spanien, Italien (AS Rom/AC Mailand), den Niederlanden (Ajax Amsterdam) und England freue er sich auf die Bundesliga. "Sie ist eine der besten Ligen in Europa", sagte der Offensivspieler: "Ich bin hier, um den Fußball zu genießen und Mainz zu helfen. Ich werde mein Bestes geben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel