vergrößernverkleinern
Lukas Podolski zieht es wohl doch nicht nach China © Getty Images

Der Wechsel von Lukas Podolski in die chinesische Super League kommt wohl nicht zustande. Der Sportdirektor von Beijing Guoan dementiert das Interesse am Weltmeister.

Aus dem Wechsel von Weltmeister Lukas Podolski zu Beijing Guoan wird wohl nichts.

Jiayi Shao, Sportdirektor des Klubs aus dem Reich der Mitte, hat das Interesse an dem Offensiv-Star von Galatasaray Istanbul dementiert.

Podolski sei zwar "ein toller Spieler", aber "nicht unser Ziel in diesem Winter", sagte der frühere Bundesliga-Profi von 1860 München und Energie Cottbus chinesischen Medien.

Video

"Ich bin ehrlich gesagt verwirrt, woher die ganzen Gerüchte kommen. Ich respektiere den Spieler, aber ich muss klarstellen, dass er nicht auf dem Zettel unseres Klubs steht", erklärte Shao weiter.

Das Statement des Sportdirektors widerspricht den Worten von Galasatarays Vorstandsmitglied Levent Nazifoglu, der kürzlich erklärt hatte, dem Süper-Lig-Klub liege ein Angebot für Podolski aus Peking vor.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel