vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LCUP-PSG-LILLE
Jese Rodriguez wechselte erst 2016 von Real Madrid nach Paris © Getty Images

Auch bei Paris-Saint Germain kann sich Ex-Madrilene Jese Rodriguez nicht durchsetzen. Jetzt steht der Spanier vor einem Wechsel in seine Heimatstadt.

2016 wechselte Jese Rodriguez von Real Madrid zu Paris Saint-Germain, um mehr Spielpraxis zu bekommen. Doch auch in der französischen Hauptstadt gelang es ihm nicht, sich einen Platz in der Startelf zu erkämpfen. Sein Verhältnis zu Trainer Unai Emery gilt als angespannt.

Jese träumt daher von einer Rückkehr in seine spanische Heimat - und sogar von einer Rückkehr in seine Heimatstadt, Las Palmas. Ein Wechsel, ob nun als Leihe oder als direkter Kauf, schien angesichts der wirtschaftlichen Situation unmöglich, Paris wollte ihn nicht ziehen lassen.

Doch der Präsident von Las Palmas, Miguel Angel Ramirez, konnte die PSG-Verantwortlichen nun wohl doch überzeugen. Das berichtet die Marca. Demnach sei Las Palmas bereit, Teile des Gehalts zu zahlen. Dieses liegt bei 2,8 Millionen pro Jahr.

Es fehlt allein die Zusage der Pariser.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel