vergrößernverkleinern
Lukas Podolski wechselt wohl doch nicht nach Asien © Getty Images

Die Spekulationen um Lukas Podolski haben offenbar ein Ende. Galatasaray Istanbuls Sportdirektor klärt über die Zukunft des Weltmeisters auf.

Im Fall Lukas Podolski hat Galatasaray Istanbuls Sportdirektor nun endgültig ein Machtwort gesprochen. Der Weltmeister, der mit Wechseln nach China und Japan in Verbindung gebracht wurde, soll nun doch in der Türkei bleiben.

"Es gibt keinen, den wir verkaufen", meinte Levent Nazifoglu. "Solange Podolski will, wird er unser Spieler sein."

Highlights aus dem internationalen Fußball ab 23.30 Uhr in Goooal! im TV auf SPORT1

Der ehemalige Nationalspieler habe erst betont, dass er in Istanbul bleiben will. Zudem gebe es "keine andere Abmachung". "Außerdem ist es schwer, bis zum 31. Januar einen geeigneten Ersatz zu finden", betonte Nazifoglu.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel